Heidelberg Cement Baustoffkonzern erhöht trotz Gewinnrückgang die Dividende

Der Gewinn von Heidelberg Cement ist wegen der Übernahme von Italcementi zurückgegangen. Trotzdem erhöht der Dax-Konzern seine Dividende. In diesem Jahr will der Baustoffhersteller das Ergebnis wieder steigern.
Update: 16.03.2017 - 08:12 Uhr Kommentieren
In diesem Jahr will der Dax-Konzern mit höherem Absatz von Zement, Beton, Sand oder Kies den operativen Gewinn moderat steigern. Quelle: dpa
Heidelberg Cement

In diesem Jahr will der Dax-Konzern mit höherem Absatz von Zement, Beton, Sand oder Kies den operativen Gewinn moderat steigern.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Übernahme des italienischen Konkurrenten Italcementi hat den Jahresüberschuss des Baustoffkonzerns Heidelberg Cement im vergangenen Jahr geschmälert. Nach Anteilen Dritter sank der Überschuss um knapp 100 auf 706 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Grund waren vor allem die Kosten für Personalabbau und Anschaffungskosten für Italcementi von 324 Millionen Euro. Bereinigt um Sondereffekte stieg das Ergebnis je Aktie um 23 Prozent auf 5,34 Euro. Die Aktionäre sollen deshalb eine Dividende von 1,60 Euro je Aktie nach 1,30 Euro im Vorjahr erhalten.

In diesem Jahr will Heidelberg Cement mit einem höherem Absatz von Zement, Beton, Sand oder Kies den bereinigten operativen Gewinn moderat und damit um rund fünf bis zehn Prozent steigern. Der Jahresüberschuss soll vor Sondereffekten deutlich, also zweistellig, verbessert werden. „Mit der erfolgreichen Übernahme von Italcementi haben wir unser Wachstum beschleunigt und sind strategisch hervorragend aufgestellt“, erklärte Vorstandschef Bernd Scheifele. „Wir blicken verhalten zuversichtlich auf das Jahr 2017.“

Der Ausblick für die Weltwirtschaft sei zwar positiv, doch seien die geopolitischen Risiken angesichts der Konflikte in Nahost in der Ost-Ukraine gewachsen. Auch höhere Ölpreise und Inflation könnten den Kurpfälzern mit ihrer energieintensiven Produktion zu schaffen machen. Der Konzern steuert mit mehreren, schon länger laufenden Kostensenkungsprogrammen dagegen.

Den Übernahmekosten standen auch Einsparungen bei Italcementi gegenüber, die sich aufs Jahr hochgerechnet auf rund 150 Millionen Euro beliefen. Vor allem der Personalabbau gehe schneller als erwartet. Das Synergieziel erhöhte Scheifele deshalb abermals, nun um 70 Millionen auf 470 Millionen Euro.

Die besten Dax-Aktien seit dem Allzeithoch

VONOVIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A1ML7J1
Börse
L&S

+0,87 +2,06%
+42,91€
Chart von VONOVIA SE NAMENS-AKTIEN O.N.
Vonovia
1 von 10

Platz 10: Vonovia

Die Top Ten seit dem 10.April 2015 – der Tag, an dem der Dax mit 12.390 Punkten sein Allzeithoch erreichte – eröffnet ein Titel, der zu der Zeit noch gar nicht im Dax gelistet war: Vonovia stieg erst im September 2015 in die erste deutsche Börsenliga auf. Seitdem stiegen die Papiere von Deutschlands größten privaten Vermieter um 10,6 Prozent. Der Ansturm auf Immobilien macht sich eben auch an der Börse bemerkbar. Der Dax hingegen befindet sich knapp dreieinhalb Prozent unterhalb seines Jahreshochs und erklomm in dieser Woche erstmals wieder die Marke von 12.000 Punkten.

HENKEL AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKTIEN O.ST.O.N

WKN
ISIN
DE0006048432
Börse
L&S

-0,09 -0,09%
+106,73€
Chart von HENKEL AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKTIEN O.ST.O.N
Henkel
2 von 10

Platz 9: Henkel

Der Konsumgüterkonzern präsentierte 2016 Rekordquartale. Um zu wachsen, schließt Henkel weitere Zukäufe nicht aus. Zuletzt leistete man sich im Sommer die milliardenschwere Übernahme des US-Titels Sun Products. „Wir sehen uns nach Akquisitionen in allen drei Geschäftsbereichen um“, sagte der seit Mai an die Spitze gerückte Chef Hans Van Bylen. Investoren honorierten die Entwicklung, im Dax gewannen die Papiere seit April 2015 11,2 Prozent.

DEUTSCHE POST AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005552004
Börse
L&S

+0,69 +2,31%
+30,54€
Chart von DEUTSCHE POST AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Deutsche Post
3 von 10

Platz 8: Deutsche Post

Der weltgrößte Logistiker gehört schon seit vielen Jahren zu den besten Papieren in Frankfurts Führungsriege. Vom anziehenden Online-Handel profitiert die Deutsche Post nicht nur im florierenden Weihnachtsgeschäft. Diese Tage erst markierte der Schein des ehemaligen Staatsunternehmens ein Rekordhoch. Im Vergleich zum April 2015 kosten die Papiere 11,4 Prozent mehr.

Deutsche Börse

WKN
ISIN
Börse

Chart von Deutsche Börse
Deutsche Börse
4 von 10

Platz 7: Deutsche Börse

Der Börsenbetreiber kommt nicht so recht mit der geplanten Fusion mit der Londoner Stock Exchange voran. Der Kurs entwickelt sich trotzdem prächtig. Seit dem Frankfurter Allzeithoch gewannen die Papiere 14,8 Prozent.

HEIDELBERGCEMENT AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006047004
Börse
L&S

+0,95 +1,37%
+70,00€
Chart von HEIDELBERGCEMENT AG INHABER-AKTIEN O.N.
HeidelbergCement
5 von 10

Platz 6: HeidelbergCement

Beim Aufzählen aller Dax-Titel ist HeidelbergCement wohl einer der Werte, den viele vergessen. Dabei ist der als graue Maus geltende Bluechip der größte Baustoffhersteller der Welt. Und auch zuletzt fanden sich die Heidelberger öfter in der Berichterstattung. Sie profitieren von Donald Trumps Plänen: Schließlich muss der Zement für die angekündigte Mauer zu Mexiko auch irgendwo hergestellt werden. Die Entwicklung ist prächtig: Ein Papier gewann 20,5 Prozent.

SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007236101
Börse
L&S

+0,32 +0,29%
+109,74€
Chart von SIEMENS AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Siemens
6 von 10

Platz 5: Siemens

Für Deutschlands größten Industrietechnikkonzern läuft es gut: Die Bilanz kann sich sehen lassen, die Aktie steht auf einem Rekordhoch. Siemens plant, wie es derzeit viele Konzerne tun, sich eine seiner Sparten an der Börse versilbern zu lassen. Die Medizintechnik-Tochter Healthineers soll wohl im Laufe des Jahres aufs Parkett. Den Markt der vergangenen 23 Monate schlägt Siemens deutlich. Der Aufschlag: 23,1 Prozent.

SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0007164600
Börse
L&S

+2,44 +2,44%
+101,67€
Chart von SAP SE INHABER-AKTIEN O.N.
SAP
7 von 10

Platz 4: SAP

Geht es nach der Marktkapitalisierung ist das Software-Unternehmen auch Deutschlands wertvollster Konzern. Knapp 107 Milliarden sind alle Aktien des Unternehmens wert. Zuletzt lockte SAP mit einem Aktienrückkauf, der im zweiten Halbjahr des Jahres angepeilt wird. Die Performance seit dem vielbeschworenen April: Plus 32,2 Prozent.

Der für seinen eisernen Sparkurs bekannte Dax-Konzern fegte bei dem italienischen Familienunternehmen aus Bergamo kräftig durch: Bis Ende 2016 wurden bereits 1870 von den ursprünglich 17.000 Stellen abgebaut, dies werde sich noch auf 2500 Arbeitsplätze erhöhen. In allen wichtigen Landesgesellschaften von Italcementi wurde das Management ausgewechselt „und die Management-Philosophie sowie das Bonussystem von Heidelberg Cement eingeführt“.

Mit der Übernahme stieg die Nettoverschuldung auf knapp neun Milliarden Euro nach 5,3 Milliarden Euro im Vorjahr. Doch soll sie im laufenden Jahr wieder gesenkt werden.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Heidelberg Cement - Baustoffkonzern erhöht trotz Gewinnrückgang die Dividende

0 Kommentare zu "Heidelberg Cement: Baustoffkonzern erhöht trotz Gewinnrückgang die Dividende"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%