Heineken-Übernahme Royal Bank of Scotland verkauft 918 britische Pubs

Die Royal Bank of Scotland hat 918 britische Kneipen an Heineken verkauft. Kostenpunkt: Über 400 Millionen Pfund. Der niederländische Brauereikonzern wird damit zum landesweit größten Besitzer und Betreiber von Pubs.
1 Kommentar
Die Heineken-Brauerei investiert in britische Pubs. Quelle: picture-alliance/ dpa

Die Heineken-Brauerei investiert in britische Pubs.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

AmsterdamDer niederländische Brauereikonzern Heineken hat nach eigenen Angaben für 412 Millionen Pfund (480 Millionen Euro) 918 britische Kneipen von der Royal Bank of Scotland übernommen. Die bisher in der Gesellschaft Galaxy Pub Estate zusammengefassten Gaststätten seien bereits durch die Heineken-Tochter Scottish & Newcastle verwaltet worden, teilte das Unternehmen am Freitag in Amsterdam mit.

Es sei geplant, die erworbenen Pubs mit 462 weiteren im Besitz des Konzerns befindlichen Einrichtungen in Großbritannien zu kombinieren. Heineken werde damit zum landesweit größten Besitzer und Betreiber von Pubs, hieß es weiter.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dapd
Startseite

1 Kommentar zu "Heineken-Übernahme: Royal Bank of Scotland verkauft 918 britische Pubs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Im Bier steckt die Wahrheit.......

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%