Hersteller von E-Autos 480 Autos zu wenig – Tesla verfehlt Produktionsziel beim Model 3

Tesla verfehlt erneut seine selbst gesteckten Produktionsziele für das Model 3. Trotzdem reagieren die Aktionäre erleichtert auf die neusten Zahlen.
Update: 03.04.2018 - 16:16 Uhr 14 Kommentare

Elon Musk pokert – und kostet Tesla damit Millionen

Elon Musk pokert – und kostet Tesla damit Millionen

San Francisco, DüsseldorfDer Elektroautohersteller Tesla hat das selbst gesteckte Produktionsziel für sein Model 3 verfehlt. Der kalifornische E-Autopionier hat im ersten Quartal insgesamt knapp 30.000 Autos produziert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Die Produktion des Tesla Model 3 lag bei 2020 Fahrzeugen pro Woche.

Eigentlich hatte Tesla zuletzt angestrebt, dass bis Ende März 2500 Autos vom Typ Model 3 wöchentlich vom Band laufen. Zuvor hatten mehrere Branchenblogs unter Berufung auf eine E-Mail von CEO Elon Musk über das verpasste Produktionsziel berichtet.

Allerdings ist die nun veröffentlichte Zahl immer noch deutlich besser als die des Schlussquartals 2017, als im gesamten Zeitraum 2425 Model-3-Autos hergestellt wurden. Deswegen reagierten die Anleger positiv: Die Tesla-Aktie notierte am Dienstag knapp sieben Prozent im Plus, anschließend gab sie etwas nach und notierte knapp drei Prozent im Plus.

Das Papier litt zuletzt unter einer Herabstufung durch die Ratingagentur Moody’s sowie einem tödlichen Unfall mit einem Tesla in Kalifornien.

Das Model 3 gilt unter Experten für Tesla als Schlüsselprodukt für die langfristige Profitabilität. Die Limousine ist deutlich günstiger als etwa das Model S. Tesla lehnte eine Stellungnahme zu den Blogbeiträgen ab. Die Produktionszahlen sollen offiziell in dieser Woche vorgelegt werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • anm
Startseite

Mehr zu: Hersteller von E-Autos - 480 Autos zu wenig – Tesla verfehlt Produktionsziel beim Model 3

14 Kommentare zu "Hersteller von E-Autos: 480 Autos zu wenig – Tesla verfehlt Produktionsziel beim Model 3"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die wichtigste Frage ist doch, ob und wieviel Tesla pro verkauftem Model 3 VERDIENT. Umsatz ist nicht gleich Gewinn und die Fixkosten sind bei Tesla nicht eben gering. Neben den Personalkosten dürfte Tesla der Kapitaldienst (Zinsen auf die exorbitanten Kredite!) zu schaffen machen!

  • Mich würde schon mal interessieren, worin die Ursache liegt, dass hier in einem "Handelsblatt" nicht einfach mal nur Fakten genannt werden. Nur Stimmungsmache! Selbst in eurer Rangliste der meistverkauften E-Autos konntet ihr euch den Seitenhieb gegen Tesla nicht verkneifen. "... nichtmal auf das Treppchen". Aber dass Tesla damit deutlich mehr Umsatz gemacht hat - da Oberklasse-Autos - wird verschwiegen. Natürlich kann ein chinesischer Hersteller auf dem eigenen Heimatmarkt deutlich mehr und günstigere Autos verkaufen. Und dann solltet ihr auch noch schauen, Hybrid- und reine E-Autos nicht zu vermischen. Was lasst ihr euch Ende 2018 einfallen, wenn dann das Model 3 alle Absatzrekorde gebrochen hat und Tesla Nr. Eins ist? Bin gespannt! Aber Leser vergessen ja schnell

  • naja, ob Elon M. da so ahnte, was er da schrieb?

    Klär ihn doch mal jemand über wuppen auf:
    https://dict.leo.org/forum/viewUnsolvedquery.php?idThread=171360&idForum=1&lang=de&lp=ende
    damit er mal endlich was gewuppt kriegt und nicht mit seiner Firma über die Wupper geht.

    ;-)

  • Man sollte sich von "Enron Murks" nicht blenden lassen.
    p r o d u z i e r t:
    MS+MX: Q1’17 25.418 < Q2 25.708 > Q3 25.076 > Q4 22.140 < Q1’18 24.728
    M3: Q4’17 2.425* < Q1’18 9.766** =rd.10T
    MS+MX+M3: Q4’17 24.565 < Q1’18 34.494
    *erst 12 Wochen 1.632 also Schnitt nur 136…
    und in der 13. d.h. letzten dann plötzlich enorme 793 !
    **erst 12 Wochen 7.746 also Schnitt sogar nur 646…
    und in der 13. d.h. letzten dann plötzlich enorme 2.020 !
    angekündigt waren aber 12.000 also Schnitt 1.000 und am Schluss 2.500 =rd.14,5T !!!
    g e l i e f e r t:
    MS: Q1’17 13.450 > Q2 12.000 < Q3 14.065 < Q4 15.200 > Q1’18 11.730
    MX: Q1’17 11.550 > Q2 10.000 < Q3 11.865 < Q4 13.120 > Q1’18 10.070
    MS+MX: Q1’17 25.000 > Q2 22.000 < Q3 25.930 < Q4 28.320 > Q1’18 21.800
    (Transit
    MS+MX: Q1’17 4.650 > Q2 3.500 < Q3 4.820 > Q4 2.520 < Q1’18 4.060)
    M3: Q4’17 1.550 < Q1’18 8.180, abzüglich alter Transit ergibt 7.320
    (Transit neu
    M3: Q4’17 860 < Q1’18 2.040)
    MS+MX+M3: Q4’17 29.870 < Q1’18 29.980 quasi identisch,
    jedoch waren die beiden größeren Modelle vorher die Margen-besseren.

  • Der Herr Musk hat doch nicht wirklich etwas zu sagen aber die die die Fäden ziehen, bekommen jeden Tag mehrmals einen........................

  • Herr Helmut Metz
    03.04.2018, 14:59 Uhr
    @ Toni Ebert

    Haben Sie für diesen angeblichen Tesla-Gehirnchip einen Link?
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Wäre es so öffentlich, hätte Mr. Musk nicht Tesla und X-Space benötigt, damit er seine Chip-Entwicklung finanzieren kann.

  • Der Herr Musk erinnert mich sehr an den Herrn Middelhof. Der konnte den Kurs von Karstadt/Arcandor in seinen Werbeveranstaltungen immer hochjazzen, aber am Ende war Frau Schickedanz die Leidtragende. Und die Angestellten, und die Aktionäre, und die Betriebsrentner, und die Anleihenkäufer, und die Kunden...

  • @ Toni Ebert

    Haben Sie für diesen angeblichen Tesla-Gehirnchip einen Link?
    Gestern habe ich nach langer Zeit wieder einmal Terminator 2 gesehen.
    Da wurde dem Arnie die CPU aus dem Kopf ausgebaut.
    Wieso sollte man Menschen einen Gehirnchip einbauen, wenn man bald sowieso Mensch-Maschinen hat - auch als Killer. Der T-800 dürfte schon bald Realität sein, bei dem T-1000 bin ich aber weiter skeptisch. ;-)

  • Produktionszahlen sind das eine, die Qualität das andere, speziell beim Model 3.

    https://www.focus.de/auto/elektroauto/wie-ein-kia-aus-den-90ern-qualitaets-experte-vernichtet-model-3-tesla-fans-auf-180_id_8416804.html

  • Richtig so, erst dreschen die Fäkal-Medien auf den Hoffnungsträger Trump ein. Nun aber dreschen sie auf den Musk ein, nur weil der nicht mehr am Gehirnchip arbeiten will.

    Handlanger des Bösen, zu dem sind die ehemals freien Medien degeneriert.

    Wie Trump schon sagte, die unehrlichsten Menschen, die man kennt, sitzen in den Medien.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%