Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Industriedienstleister Bilfinger-Aufsichtsratschef Cordes räumt Fehler ein

Der Aufsichtsratschef von Bilfinger hat neben der Verantwortung in dem Unternehmen noch ein Mandat in einem anderen besetzt. Nun diskutiert das Kontrollgremium darüber.
08.05.2019 - 12:53 Uhr Kommentieren
Bilfinger-Aufsichtsratschef Eckard Cordes räumt Fehler ein Quelle: dpa
Eckhard Cordes

Der Aufsichtsratschef räumt einen möglichen Interessenskonflikt eingeräumt.

(Foto: dpa)

Mannheim Der Aufsichtsrat-Chef des Industriedienstleisters Bilfinger, Eckard Cordes, hat Fehler in der internen Kommunikation zur Frage eines möglichen Interessenkonflikts eingeräumt. Seine Angaben, dass sein Aufsichtsratsmandat in einer Kommunikationsfirma keinen Interessenkonflikt zu seinem Amt bei Bilfinger bedeute, seien „ungenau und irreführend“ gewesen, sagte Cordes bei der Bilfinger Hauptversammlung am Mittwoch in Mannheim.

Der Konflikt könnte nach Meinung von Kritikern darin bestehen, dass Cordes neben dem Bilfinger-Mandat bei einer Kommunikationsberatungsfirma im Aufsichtsrat saß, die den Ex-Bilfinger-Vorstandschef und ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) beriet. Von Koch und elf anderen ehemaligen Vorstandsmitgliedern fordert Bilfinger Schadensersatz in dreistelliger Millionenhöhe. Der Grund: Sie hätten keine ausreichenden Anti-Korruptionsregeln aufgestellt.

Cordes sagte, er sei darauf hingewiesen worden, dass er den Sachverhalt hätte im Kontrollgremium diskutieren müssen. Das sei ihm nicht bewusst gewesen, sei aber bei einer Sondersitzung des Aufsichtsrates im April nachgeholt worden. Die Kollegen hätten schließlich seine Position zu der Frage bestätigt.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz sieht hingegen bei Cordes eine „Beißhemmung“ gegenüber den Ex-Vorständen. Das Zusammenfallen der beiden Aufsichtsratsmandate sei klar ein Interessenkonflikt gewesen. Die Ankündigung unmittelbar vor dem Aktionärstreffen, jetzt Schreiben mit individuellen Schadenforderungen an die Ex-Vorstände zu senden, ändere daran nichts, sagte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Industriedienstleister - Bilfinger-Aufsichtsratschef Cordes räumt Fehler ein
    0 Kommentare zu "Industriedienstleister: Bilfinger-Aufsichtsratschef Cordes räumt Fehler ein"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%