Industriekonzern Alstom rechnet mit Margen-Rückgang

Der Siemens-Rivale Alstom rechnet für 2014 mit einem Rückgang der Profitabilität. Schuld ist die schwache Auslastung und die geringe Anzahl an Kraftwerks-Aufträgen. Auch für dieses Jahr senkt Alstom seine Ziele.
Kommentieren
Im Geschäft mit Nahverkehrszügen und Straßenbahnen zog Alstom zuletzt öfters den Kürzeren gegen Siemens. Quelle: dpa

Im Geschäft mit Nahverkehrszügen und Straßenbahnen zog Alstom zuletzt öfters den Kürzeren gegen Siemens.

(Foto: dpa)

ParisDer französische Industriekonzern Alstom hat seine Ziele zum Teil gesenkt. Der Siemens-Konkurrent rechnet nun im kommenden Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem leichten Rückgang der Profitabilität. Bisher hatte Alstom bei der Marge in den kommenden zwei bis drei Jahren einen Anstieg auf acht Prozent erwartet.

Der Grund für die revidierte Prognose ist die schwache Auslastung und die geringe Anzahl an Aufträgen im Kraftwerksbereich. Auch für das laufende Jahr zeigte sich Alstom etwas vorsichtiger als noch im Sommer. So wird bei der Marge jetzt ein Wert von rund 7 Prozent erwartet anstatt 7,2 Prozent.

Den im Mai gesenkten Umsatzausblick bestätigte der Konzern. So soll der Erlös bereinigt um die Effekte aus dem starken Euro leicht zulegen. Im dritten Geschäftsquartal fiel der Umsatz wegen des starken Euro um 2,5 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro – vor Währungseffekten wäre es ein Plus von zwei Prozent gewesen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Industriekonzern: Alstom rechnet mit Margen-Rückgang"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%