Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Insider Daimler und Nissan tun sich in Mexiko zusammen

Um Kosten zu sparen verstärken die beiden Autobauer ihre Zusammenarbeit. Künftig soll ein neues Unternehmen in Mexiko für beide Marken Autos produzieren, sagen Insider. Ein erstes Modell soll ab 2017 in Produktion gehen.
Kommentieren
Daimler-CEO Dieter Zetsche and Nissan-Chef Carlos Ghosn. Quelle: Reuters

Daimler-CEO Dieter Zetsche and Nissan-Chef Carlos Ghosn.

(Foto: Reuters)

Paris Daimler und Nissan gründen für die gemeinsame Fahrzeugproduktion in Mexiko ein Gemeinschaftsunternehmen. Daran seien die beiden Autobauer zu je 50 Prozent beteiligt, sagte eine mit dem Vorhaben vertraute Person am Freitag.

Eine entsprechende Vereinbarung sei im Februar unterschieben worden. Das Gemeinschaftsunternehmen solle neue Mercedes-Benz-Modelle sowie Fahrzeuge für die Nissan-Marke Infiniti produzieren. Beide Hersteller wollten Produktionspläne in Mexiko nicht bestätigen.

Daimler und Renault -Nissan arbeiten bereits in verschiedenen Bereichen zusammen, seit ihre Chefs Dieter Zetsche und Carlos Ghosn 2010 eine weitreichende Kooperation vereinbart haben.

In der vergangenen Woche hatte Reuters von Eingeweihten erfahren, dass Nissan laut einer vorläufigen Vereinbarung in seinem mexikanischen Werk Aguascalientes ab Ende 2017 unter anderem das kommende Mercedes SUV-Modell GLA produzieren soll.

Die Kooperation werde beiden Unternehmen rund ein Viertel der Kosten im Vergleich zu einem Alleingang ersparen, erklärten die Insider weiter.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Insider: Daimler und Nissan tun sich in Mexiko zusammen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.