Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Interesse könnte wohl vorhanden sein Renault dementiert Offerte an Ssangyong Motor

Der französische Autokonzern Renault hat nach eigenen Angaben kein Übernahmeangebot für den südkoreanischen Geländewagenspezialisten SsangYong Motor gemacht.

HB PARIS.In südkoreanischen Medien war berichtet worden, Renault sei eines von mehr als acht Unternehmen, die ihre Absicht zur Übernahme des viertgrößten Autoherstellers des Landes erklärt hätten.

Ein Sprecher des französischen Unternehmens wies damit in Paris Angaben aus Kreisen der südkoreanischen Tochter, Renault Samsung, von Sonntag zurück. Ob Renault grundsätzlich an Ssangyong interessiert sei, wollte der Sprecher jedoch nicht sagen. Ein Ssangyong-Sprecher hatte bereits am Sonntag erklärt, er könne nicht bestätigen, dass Renault an dem Unternehmen interessiert sei. Ein bevorzugter Bieter für exklusive Verhandlungen werde aber voraussichtlich um den 20. Dezember herum ausgewählt.

Beflügelt von Berichten über eine Übernahme Ssangyongs wurden die Aktien des südkoreanischen Unternehmens am Montag in Seoul sechs Prozent höher notiert. Renault-Titel notierten in einem freundlichen Pariser Marktumfeld um 1,35 % höher bei 56,20 €.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite