Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Intermolecular Merck stärkt sein Spezialchemiegeschäft mit weiterer Übernahme

Für 62 Millionen Dollar kauft das Dax-Unternehmen den amerikanischen Wettbewerber Intermolecular. Vor allem das Halbleitergeschäft soll profitieren.
Kommentieren
Die Darmstädter hatten erst im April die milliardenschwere Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum verkündet. Quelle: dpa
Merck

Die Darmstädter hatten erst im April die milliardenschwere Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum verkündet.

(Foto: dpa)

DarmstadtDer Darmstädter Merck-Konzern will sein Spezialchemiegeschäft mit einer weiteren Übernahme stärken. Das Dax-Unternehmen kauft die kalifornische Firma Intermolecular für rund 62 Millionen Dollar (55,4 Mio Euro), wie Merck am Montag mitteilte. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden.

Die Übernahme des Materialspezialisten für 1,2 Dollar je Aktie in bar durch eine Tochter werde das technologische Angebot von Merck im Halbleitergeschäft stärken. Die Transaktion solle im zweiten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein vorbehaltlich der Zustimmung der Intermolecular-Aktionäre und der Behörden.

Intermolecular hat Test- und Herstellungskapazitäten und kann so Materialkombinationen unmittelbar für Anwendungsgebiete prüfen. Damit könne Merck Kunden Material-Innovationen schneller anbieten, sagt Vorstandsmitglied Kai Beckmann. Intermolecular mit etwa 90 Mitarbeitern erzielte 2018 einen Umsatz von 33,7 Millionen Dollar.

Merck hatte sich Mitte April mit dem US-Halbleiterzulieferer Versum auf eine 6,5 Milliarden Dollar schwere Übernahme inklusive Schulden geeinigt. Mit dem Kauf des Herstellers von Spezialgasen und -chemikalien wollen die Darmstädter ihre Spezialchemiesparte stärken und mehr auf die Elektronik-Industrie ausrichten. Der Deal soll ebenfalls im zweiten Halbjahr abgeschlossen sein.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Intermolecular: Merck stärkt sein Spezialchemiegeschäft mit weiterer Übernahme"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote