Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Interview Daimler-Chef fürchtet weder Tesla noch Apple: „Wir haben eine bockstarke Marke“

Ola Källenius will mit Elektroautos bald ebenso hohe Margen erzielen wie mit Verbrennern. Der Daimler-CEO kann sich vorstellen, beim Absatz „die Ziele nach oben zu korrigieren“.
17.02.2021 - 18:03 Uhr
„Vor 20 Jahren war die Anzahl der Zylinder unter der Motorhaube vielleicht das Kaufargument Nummer eins bei einem Luxusauto. Das ist schon lange nicht mehr so.“ Quelle: AFP
Daimler-Chef Ola Källenius

„Vor 20 Jahren war die Anzahl der Zylinder unter der Motorhaube vielleicht das Kaufargument Nummer eins bei einem Luxusauto. Das ist schon lange nicht mehr so.“

(Foto: AFP)

München, Frankfurt Der Autokonzern Daimler ist 2019 mit dem Elektro-SUV EQC erst spät und eher holprig ins Elektrozeitalter gestartet. Nun kommt die Stromoffensive des Mercedes-Herstellers aber laut Konzernchef Ola Källenius mit einer Vielzahl neuer Modelle auf Hochtouren.

„Wir haben eine bockstarke Marke, eine extrem hohe Technologiesubstanz und bei Elektrifizierung und Software mächtig Fahrt aufgenommen“, sagte Källenius im Interview mit dem Handelsblatt: „Wir können in allen Bereichen mit Tesla konkurrieren.“

Zwar hätten sich die Spielregeln in der Autoindustrie ein Stück weit geändert. „Mancher neue Anbieter hat eine Marktkapitalisierung, die es ihm erlaubt, viel Kapital einzusammeln, um dieses dann mit einem hohen Risikoprofil einzusetzen“, erklärte Källenius. Sollte etwa Apple in den Autobau einsteigen, müsse „man Respekt davor haben“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Interview - Daimler-Chef fürchtet weder Tesla noch Apple: „Wir haben eine bockstarke Marke“
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%