Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" GM-Europa-Chef verspricht neue Modelle für Opel und Saab

General-Motors-Europa-Chef Fritz Henderson hat nach den harten Sanierungen bei Opel und Saab neue Modelle für die Autobauer angekündigt, um damit die Auslastung in den europäischen Werken zu verbessern.

HB FRANKFURT. „Opel wird schon im kommenden Jahr einen sportlichen Geländewagen auf den Markt bringen“, kündigte Henderson in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ an.

Dieser so genannte SUV (Sport Utility Vehicle) soll unterhalb des VW Touareg im Massenmarkt positioniert werden. Gleich zwei neue SUV soll die schwedische Marke Saab für den nordamerikanischen Markt erhalten. Auch eine Rückkehr von Opel in die Oberklasse hält Henderson für möglich: „Wir denken in der Tat darüber nach, ein Modell oberhalb des Vectra und des Signum zu bauen.“

Die schwere Krise von GM in den USA hat nach den Worten von Henderson keine Konsequenzen für die gerade begonnene Sanierung der europäischen Standorte. „Es muss keinen zweiten Restrukturierungsplan geben.“ Opel und Saab machten Fortschritte, wenngleich GM Europe noch immer Verluste erwirtschafte. „Bis Ende dieses Jahres werden wir in Europa 10 000 Stellen abgebaut haben. Das werden wir ganz sicher erreichen. Zusätzliche betriebsbedingte Kündigungen wird es in diesem Jahr definitiv nicht geben“, sagte Henderson der „FAZ“.

Startseite
Serviceangebote