Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

IT-Infrastruktur ZF Friedrichshafen: Europa braucht eigenes Cloud-Computing

Beim Cloud-Computing sind europäische Unternehmen bisher auf die USA oder China angewiesen. Der ZF-Chef fordert, dass Europa hier unabhängig wird.
12.09.2020 - 12:28 Uhr 1 Kommentar
ZF-Chef Wolf-Henning Scheider fordert eine eigene europäische IT-Infrastruktur für Cloud-Computing. Quelle: dpa
ZF Friedrichshafen

ZF-Chef Wolf-Henning Scheider fordert eine eigene europäische IT-Infrastruktur für Cloud-Computing.

(Foto: dpa)

Berlin Der Autozulieferer fordert eine europäische IT-Infrastruktur für Cloud-Computing. „Die deutsche Autoindustrie ist wettbewerbsfähig bei Software und autonomem Fahren“, sagte Konzernchef Wolf-Henning Scheider dem „Spiegel“ laut Vorabbericht. „Doch wenn es darum geht, große Mengen an Daten zu speichern und zu verarbeiten, sind wir in Europa aufgeschmissen.“

Bei dem etwa für Fahrassistenzfunktionen wichtigen Cloud-Computing sei man auf die USA oder China angewiesen. So nutze ZF die Großrechner von Microsoft und Amazon. Doch diese Abhängigkeit sei riskant. Scheider befürchtet laut „Spiegel“, der aktuelle Konflikt der Wirtschaftsmächte könnte im Extremfall dazu führen, dass ZF für Projekte in China künftig nicht mehr mit US-Firmen kooperieren darf – und umgekehrt.

Mehr: Das Institut der deutschen Wirtschaft analysiert die Autobranche – und ist schonungslos.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: IT-Infrastruktur - ZF Friedrichshafen: Europa braucht eigenes Cloud-Computing
    1 Kommentar zu "IT-Infrastruktur: ZF Friedrichshafen: Europa braucht eigenes Cloud-Computing"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das Thema hat doch soooo einen langen Bart.
      Die Notwendigkeit steht fest, heute mehr denn je - nicht viel reden sondern machen.

      Wenn ein Riesenunternehmen wie ZF hier nichts auf die Reihe bekommt oder initiativ werden kann und etwa an die Politik entsprechende Forderungen stellt, wobei alle europäischen Unternehmen dasselbe Problem haben, spricht dies nicht gerade für Agilität und Umsetzungsstärke von ZF und den anderen sog. Technologiefirmen.

      Bin zwar kein Freund von Elon Musk - aber der wäre in der Umsetzung schon weiter.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%