Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italiener steigen bei Motorenbauer Deutz ein

Die Kölner Deutz AG kommt in italienische Hände. Der Traktorproduzent Same Deutz-Fahr wird im Wege einer Kapitalerhöhung eine relative Mehrheit erwerben, bestätigten Finanzkreise dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). Ein Deutz-Sprecher lehnte am Montag eine Stellungnahme ab.

MAILAND. Die Italiener hatten 1995 die Landmaschinensparte von Deutz übernommen. Den Kreisen zufolge will Deutz das bisherige Grundkapital von 164,3 Mill. um 68,5 Mill. Euro erhöhen. Die beiden Großaktionäre Deutsche Bank (25,9 %) und Volvo werden allerdings keine neuen Aktien zeichnen, wodurch ihr Kapitalanteil sinken werde, heißt es. Während Volvo beteiligt bleiben will, sei der Ausstieg der Deutschen Bank nur eine Frage der Zeit.

Strategisch will der weltweit viertgrößte Traktorhersteller Same seine enge Kooperation für die Produktion von Dieselmotoren für die Landwirtschaft ausbauen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite