Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Joint Venture Toyota und Panasonic wollen wohl zusammen Batterien für E-Autos bauen

Mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen Toyota und Panasonic anscheinend die weltweite Nachfrage nach Batterien für Elektrofahrzeugen bedienen.
Kommentieren
Europa und Deutschland hinken bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos weit hinterher. Für den asiatische Markt wollen sich nun wohl Toyota Motor und Panasonic zusammenschließen. Quelle: dpa
Produktion von Batteriezellen

Europa und Deutschland hinken bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos weit hinterher. Für den asiatische Markt wollen sich nun wohl Toyota Motor und Panasonic zusammenschließen.

(Foto: dpa)

Tokio Toyota Motor und Panasonic planen einem Insider zufolge die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für den Bau von Batterien für Elektrofahrzeuge. Das Joint Venture solle im kommenden Jahr starten, sagte die mit dem Vorgang vertraute Person. Toyota werde 51 Prozent der Anteile halten, Panasonic den Rest. Das neue Unternehmen könnte Batterien an Mazda und Subaru liefern, Panasonic werde allerdings die Fertigung für Tesla weiter selbst übernehmen.

Eine formelle Ankündigung könne in den kommenden Tagen erfolgen. Beide Unternehmen verwiesen auf Anfrage auf eine 2017 vereinbarte Partnerschaft bei der Batterie-Herstellung.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Joint Venture: Toyota und Panasonic wollen wohl zusammen Batterien für E-Autos bauen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote