Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Jubelstimmung in Wolfsburg VW Nummer 100 000 000 ist vom Band gerollt

Der hundertmillionste Volkswagen ist in Wolfsburg gefertigt worden. Die magische Zahl haben vor VW erst drei andere Marken geknackt.
Ein solcher Touran ist der hundertmillionste VW. Zwei seiner Brüder werden hier gerade in der Autostadt in Wolfsburg eingelagert. Foto: dpa

Ein solcher Touran ist der hundertmillionste VW. Zwei seiner Brüder werden hier gerade in der Autostadt in Wolfsburg eingelagert. Foto: dpa

HB BERLIN. VW habe nach Ford, Toyota und Chevrolet als vierte Marke weltweit die Schwelle von 100 Millionen produzierten Fahrzeugen überschritten, sagte ein Firmensprecher. „Damit hat Volkswagen eine Schallmauer durchbrochen“, frohlockte VW-Chef Bernd Pischetsrieder.

Der Konzern mit seinen insgesamt acht Marken habe die Schwelle bereits im September 1999 passiert. Im vergangenen Jahr lag die Produktion bei den Pkw-Marken VW, Skoda, Bentley, Bugatti sowie Audi, Seat, Lamborghini und bei den VW-Nutzfahrzeugen bereits bei über 125 Millionen produzierten Fahrzeugen.

Angefangen hatte die Erfolgsgeschichte von Volkswagen mit dem legendären VW-Käfer, von dem bis zu seiner Einstellung allein 21,5 Millionen Einheiten gebaut wurden. Von dem bis heute gebauten Kompaktmodell Golf wurden nach Angaben des Konzerns 23 Millionen Stück produziert. Von seinem Mittelklassemodell Passat fertigte VW bislang 13 Millionen Einheiten.

Pischetsrieder übergab das Jubiläumsfahrzeug, einen silbernen Touran mit 1,9-Liter-TDI-Motor, am Dienstag auf einer Festveranstaltung an die Ehefrau von Bundespräsident Horst Köhler, Eva Luise Köhler. Sie ist Schirmherrin der Allianz chronischer seltener Erkrankungen.

Startseite
Serviceangebote