Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

"Keine marktbeherrschende Stellung" Zusammenschluss zu zweitgrößtem Fleischproduzenten genehmigt

Die Europäische Kommission hat die geplante Übernahme des größten deutschen Fleischanbieters CG Nordfleisch AG durch den niederländischen Bestmeat-Konzern genehmigt.

HB BRÜSSEL. „Die Fusion, die im Wesentlichen den deutschen und den niederländischen Markt betrifft, wird nicht zur Stärkung oder Schaffung einer marktbeherrschenden Position führen“, teilte die Kommission am Freitag mit.

Bestmeat habe für rund fünf Millionen Euro von der Düsseldorfer Industrie Beteiligungsgesellschaft (IBG) 87 Prozent des Nordfleisch-Aktienkapitals übernommen, hatte Bestmeat-Vorstandschef Uwe Tillmann Ende vergangenen Jahres erklärt. Der Jahresumsatz des zusammengeschlossenen Unternehmens wurde auf 5,1 Milliarden Euro geschätzt, der Anteil am europäischen Fleischmarkt mit neun Prozent veranschlagt.

Bestmeat gehört zur niederländischen Best Agrifund, die mehrheitlich von Landwirten des südniederländischen Bauernverbandes kontrolliert wird. Nordfleisch ist der größte deutsche Verarbeiter von Schweinefleisch mit vier Fleisch verarbeitenden Betrieben und zehn Schlachthäusern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite