Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

K+S-Rivale Starke Nachfrage stimmt Mosaic optimistisch

Der amerikanische Düngemittelhersteller Mosaic rechnet für das vierte Quartal mit einem deutlich höheren Gewinn als von Börsenexperten erwartet. Vor allem der florierende Absatz von Phosphat-Produkten ist Grund dafür.
Kommentieren
Ein Mitarbeiter von Mosaic greift in einen Kali-Berg: Die Nachfrage nach Kali und Phosphat-Produkten von Händlern habe die Erwartungen im Schlussquartal übertroffen. Quelle: Reuters

Ein Mitarbeiter von Mosaic greift in einen Kali-Berg: Die Nachfrage nach Kali und Phosphat-Produkten von Händlern habe die Erwartungen im Schlussquartal übertroffen.

(Foto: Reuters)

WinnipegBeim US-Düngemittelhersteller Mosaic laufen die Geschäfte rund. Der Rivale des Kasseler K+S -Konzerns kalkuliert dank eines florierenden Verkaufs von Phosphat-Produkten für das vierte Quartal mit einem Gewinn, der deutlich über den Erwartungen der Wall Street liegt.

Mosaic rechne mit einem Ergebnis von 93 bis 98 Cent je Aktie einschließlich Sonderposten, teilte das Unternehmen aus Minnesota am Montag mit. Analysten prognostizieren im Durchschnitt lediglich 58 Cent je Anteilsschein.

Die Nachfrage nach Kali und Phosphat-Produkten von Händlern habe die Erwartungen im Schlussquartal übertroffen. Zudem dürften die Gewinnmargen im Kali- und Phosphatgeschäft höher ausfallen als zuvor erwartet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "K+S-Rivale: Starke Nachfrage stimmt Mosaic optimistisch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.