Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lichtkonzern Osram verkauft US-Servicetochter Sylvania Lighting Solutions

Osram will sich unabhängiger von der kriselnden Autoindustrie aufstellen. Darum trennt der Konzern sich nun von einer US-Servicetochter.
Kommentieren
Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Quelle: dpa
Osram

Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden.

(Foto: dpa)

München Der Lichtkonzern Osram kommt mit seinem Umbauprozess voran. Das Unternehmen verkaufe die US-Servicetochter Sylvania Lighting Solutions (SLS) an den US-Dienstleistungskonzern Wesco International, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Mittwoch in München mit.

Der Verkaufspreis liege im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Auf die Bilanz des Gesamtkonzerns wirke sich die Veräußerung nur gering aus, hieß es weiter. Die Aktie legte um 2,5 Prozent zu.

Osram will in den kommenden fünf Jahren unabhängiger vom aktuell vorherrschenden Automobilgeschäft werden. Deshalb fokussiert sich das Unternehmen verstärkt auf intelligente Technologien im Bereich des sichtbaren und unsichtbaren Lichts für die Bereiche Visualisierung, Sensorik sowie Behandlung. Mit Hilfe der Neuaufstellung will Osram mittelfristig wieder stärker wachsen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Lichtkonzern: Osram verkauft US-Servicetochter Sylvania Lighting Solutions"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote