Liebherr tüftelt an der Zukunft Der selbstfahrende Muldenkipper kommt

Die Zeiten, da Baumaschinenhersteller wie Liebherr einfach nur ihre Krane und Bagger verkauften, sind längst vorbei. Der Konzern bietet Schulungen, arbeitet an Automatisierung und Vernetzung und tüftelt an selbstfahrenden Baggern, Seilen aus Kunstfaser und der Blackbox im Kran.
Deutschlands höchste Baustelle. Quelle: Liebherr Pressebild
Zugspitze mit Liebherr-Kran

Deutschlands höchste Baustelle.

(Foto: Liebherr Pressebild)

StuttgartKranbauer müssen überall auf der Welt schwindelfrei sein. Aber auf einer Baustelle ganz besonders: der Zugspitze. Ein gelber Liebherr-Kran markiert in 2975 Meter Höhe beim Bau der neuen Eibsee-Seilbahn Deutschlands höchste Baustelle – sogar noch ein paar Meter weiter oben als das Gipfelkreuz. Die Anforderungen sind extrem. Der Kran muss Temperaturen bis minus 25 Grad und Windgeschwindigkeiten von 280 Stundenkilometern aushalten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%