Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lieferverzögerungen Air India will eine Milliarde Dollar von Boeing

Wegen Lieferverzögerungen verlangt die hochverschuldete Fluggesellschaft Air Indie von Boeing offenbar knapp eine Milliarde Dollar Entschädigung.
Kommentieren
Eine Boeing 777 der Air France auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Quelle: dpa

Eine Boeing 777 der Air France auf dem Flughafen Berlin-Tegel.

(Foto: dpa)

Neu-Delhi Die hochverschuldete Fluggesellschaft Air India verlangt von Boeing Kreisen zufolge eine Entschädigung über knapp einer Milliarde Dollar. Anlass für die Forderung seien Lieferverzögerungen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Donnerstag.

Bei einer Bestellung aus dem Jahr 2005 von bis zu 50 Langstreckenmaschinen für rund sechs Milliarden Dollar verzögerte sich die Auslieferung um mehr als drei Jahre. Das staatliche Unternehmen plagt ein Schuldenberg von vier Milliarden Dollar. Der indische Luftfahrtminister Ajit Singh hatte in dieser Woche angekündigt, dass Air India trotz der Schwierigkeiten weiter Boeing-Flugzeuge abnehmen werde. Die indische Niederlassung von Boeing war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Lieferverzögerungen: Air India will eine Milliarde Dollar von Boeing"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.