Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Luftfahrt Neuer Boeing-Chef überdenkt Pläne für neues Flugzeugmodell

Boeing hat milliardenschwere Pläne für ein neues mittelgroßes Flugzeug zunächst auf Eis gelegt. Die Produktion der 737 Max soll im Sommer wieder starten.
23.01.2020 Update: 23.01.2020 - 10:58 Uhr 1 Kommentar
Boeing 737 Max: Produktion soll bald wieder starten Quelle: Reuters
737 Max am Boden

Der Mittelstrecken-Jet von Boeing darf derzeit weder starten noch landen.

(Foto: Reuters)

London, Chicago Angesichts der Probleme mit den Maschinen des Typs 737 Max hat der neue Boeing-Chef Dave Calhoun die milliardenschweren Pläne für ein neues mittelgroßes Flugzeug zunächst auf Eis gelegt. Er beorderte die Entwickler zurück ans Reißbrett, da sich die Wettbewerbsbedingungen verändert hätten. Es müsse neu gedacht werden.

Ein Konzernsprecher erklärte, Calhoun wolle eine neue Einschätzung darüber, welche Art von Flugzeug in Zukunft nachgefragt werde. Nach den beiden Abstürzen von zwei Maschinen des Modells 737 Max mit hunderten Toten war die Entscheidung über die Entwicklung eines neuen mittelgroßen Flugzeugs („NMA“) mit 220 bis 270 Sitzen verschoben worden.

Calhoun kündigte zudem an, dass die Produktion des derzeit aus dem Verkehr gezogenen Modells 737 Max vor der Jahresmitte wieder aufgenommen werde. Die Herstellung solle langsam und kontinuierlich bereits Monate vor der Freigabe hochgefahren werden. Es gebe keine Überlegungen, die 737 Max aufzugeben. „Ich stehe voll und ganz dazu und das Unternehmen auch.“ Am Dienstag hatte der Konzern mitgeteilt, Mitte des Jahres mit einer Wiederzulassung des Flugzeugs durch die Behörden zu rechnen.

Der Bau der Maschinen dieses Typs steht seit Dezember still, da die Flugzeuge weltweit am Boden bleiben müssen, nachdem bei zwei Abstürzen in Indonesien und Äthiopien innerhalb von fünf Monaten 346 Menschen gestorben waren. Nach Einschätzung von Analysten schreibt der Konzern wegen des Flugverbots pro Monat rund eine Milliarde Dollar Verlust.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Calhoun betonte, an der Zahlung der Dividende festzuhalten und sie auch nicht kürzen zu wollen. Boeing habe die finanziellen Mittel für die Ausschüttung. Die US-Ratingagentur Fitch senkte am Mittwoch ihren Ausblick für Boeing auf „negativ“. Damit droht in absehbarer Zukunft eine weitere Herabstufung.

    Nach 737-Max-Debakel: „Sauregurkenzeit“ für Boeing-Investoren kommt

    Mehr: Selbst wenn die 737 Max irgendwann wieder starten darf – die Margen sind dahin. Und es bräuchte wohl Jahre, bis Boeing ein neues Modell entwickelt hätte. Ein Kommentar.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Luftfahrt - Neuer Boeing-Chef überdenkt Pläne für neues Flugzeugmodell
    1 Kommentar zu "Luftfahrt: Neuer Boeing-Chef überdenkt Pläne für neues Flugzeugmodell"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Boeing kann gerne seine 737 Max wieder produzieren. Doch wer will damit fliegen ?
      Mich bekommen keine zehn Pferde in dieses Gerät. Mein Vertrauen in diese Firma ist "verflogen".



    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%