Maschinenbau in Deutschland Starkes Auslandsgeschäft für VDMA-Mitglieder

Vor allem im Ausland läuft es derzeit für Deutschlands Maschinenbauer. Ewig wird aber auch das so nicht weitergehen, warnt der Branchenverband VDMA. Das Chinageschäft könnte sich verlangsamen.
Kommentieren
Die Branche rechnet für das Gesamtjahr 2017 mit einem Anstieg der Produktion um drei Prozent. Quelle: dpa
Maschinenbau

Die Branche rechnet für das Gesamtjahr 2017 mit einem Anstieg der Produktion um drei Prozent.

(Foto: dpa)

Frankfurt/MainDeutschlands Maschinenbauer profitieren weiterhin von starker Nachfrage aus dem Ausland. „Gegenwärtig wird die Konjunktur im Maschinenbau ganz klar von den Exporten angetrieben“, sagte der Konjunkturexperte des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Olaf Wortmann, am Montag in Frankfurt. Im Oktober des laufenden Jahres verbuchten die Betriebe preisbereinigt (real) insgesamt neun Prozent mehr Bestellungen als ein Jahr zuvor. Die Auslandsorders legten dabei um zehn Prozent zu.

„Die stärksten Wachstumsbeiträge kommen eindeutig aus den USA und aus China“, sagte Wortmann. Aber auch aus Europa kommen kräftige Impulse für „Made in Germany“: Mit 17 Prozent Auftragsplus entfalteten die Euro-Partnerländer hier die größte Dynamik. Die Bestellungen aus Nicht-Euro-Ländern stiegen um acht Prozent.

Höher als ein Fernsehturm
Platz 5: Terex Demag CC 6800-1
1 von 10

Der Online-Marktplatz für stationäre Gebrauchtmaschinen, Maschinensucher.de, hat die höchsten Baukräne der Welt in einem Ranking zusammen gestellt. Terex Demag CC 6800-1 belegt dabei Platz 5. Dieses Modell ist 204 Meter hoch und kann stolze 1.250 Tonnen Ballast tragen.

Quelle: Maschinensucher.de

Platz 4: Terex Demag CC 8800-1
2 von 10

Den vierten Platz belegt ebenfalls eine Demag-Maschine. Der Gittermastkran ist mit seiner Höhe von 216 Metern größer als das Washington Monument.

Platz 3: Liebherr LR 11000
3 von 10

Auf Platz drei landet ein Kran des deutschen Mittelständlers Liebherr, der LR 11000. Trotz seiner kompakten Bauweise ist der Mobilkran 222 Meter hoch und befördert ein Gesamtgewicht von bis zu 1.000 Tonnen.

Platz 2: Terex Demag CC 8800-1 TWIN
4 von 10

Der Zweitplatzierte unter den Top 5 der größten Kräne der Welt ist der Terex Demag CC 8800-1 TWIN. Seine Gesamthöhe erreicht stolze 243 Meter – damit steht das Monster nur drei Meter hinter dem Rekordhalter zurück.

Platz 1: Liebherr LR 13000
5 von 10

Der Liebherr LR 13000 ist mit seiner Höhe von 246 Metern der höchste Raupenkran der Welt – und damit höher als beispielsweise der Stuttgarter Fernsehturm. Vor dem Transport wird er in kleinere Teile zerlegt, an den Einsatzort gebracht und rasant wieder zusammengebaut. Seine Gesamttragfähigkeit beträgt stolze 3.000 Tonnen. Im Vergleich zu den wirklich starken Kranen ist das aber fast schon lächerlich wenig.

Platz 5: Hermod
6 von 10

Der halb-tauchende Kran aus Japan liegt bis zu 28,2 Meter unter der Wasseroberfläche. Das leistungsstarke Kranschiff schafft mit seiner Tragfähigkeit von 8.100 Tonnen annähernd drei Mal so viel wie der höchste Kran der Welt – unter den stärksten Kränen reicht es aber nur für den fünften Platz.

Platz 4: Svanen
7 von 10

Platz 4 im Ranking belegt der 102,7 Meter lange und 71,8 Meter breite Schiffskran Svanen. Er wird vor allem bei Montagearbeiten von Brücken und Windparks eingesetzt. Seine Tragkraft beträgt stolze 8.700 Tonnen.

Keinen klaren Aufwärtstrend gibt es nach VDMA-Einschätzung dagegen im zuletzt stark schwankenden Inlandsgeschäft - obwohl auf dem heimischen Markt im Oktober sieben Prozent mehr Aufträge eingingen als vor Jahresfrist. Es habe zuletzt in Deutschland keine wirklich wirtschaftsfreundlichen Weichenstellungen der Politik gegeben, sagte Wortmann. Dazu kämen die diversen internationalen Konflikte und Unwägbarkeiten. „Solange es so viele Risiken gibt, halten sich Unternehmen mit Investitionen zurück“, sagte Wortmann.

Doch auch der Erfolg im Exportgeschäft lasse sich nicht auf Dauer fortschreiben, warnte der Branchenverband. „Wir haben da schon noch ein paar Fragezeichen“, sagte Wortmann mit Verweis auf Tendenzen der USA zur Abschottung oder einer möglichen Verlangsamung des Chinageschäfts.

Auf Kurs sieht sich die deutsche Schlüsselindustrie mit mehr als einer Million Beschäftigten bei ihren Produktionszielen für das Gesamtjahr 2017: Die Branche rechnet mit einem Anstieg der Produktion um drei Prozent und will diesen Wert auch 2018 erreichen. 2016 war die Produktion mit einem mickrigen Plus von 0,1 Prozent nahezu konstant geblieben.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Maschinenbau in Deutschland - Starkes Auslandsgeschäft für VDMA-Mitglieder

0 Kommentare zu "Maschinenbau in Deutschland: Starkes Auslandsgeschäft für VDMA-Mitglieder"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%