Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Maschinenbau Unternehmen und Gewerkschaften klagen über Banken

Kein gutes Jahr hat der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) an den Banken gelassen. Mindestens die Hälfte der Betriebe in der Schlüsselbranche Maschinenbau erhielten Kredite nur noch zu erheblich verschlechterten Bedingungen.
Kommentieren
Die deutschen Maschinenbauer klagen über ihre Banken. Quelle: ap

Die deutschen Maschinenbauer klagen über ihre Banken.

(Foto: ap)

HB FRANKFURT. Harte Kritik an der Kreditvergabe der Banken haben die IG Metall und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) geübt. Die Institute gefährdeten mit verschärften Konditionen den konjunkturellen Aufschwung in der Schlüsselbranche Maschinenbau, hieß es am Dienstag bei einem gemeinsamen Appell in Frankfurt.

Es gebe zwar derzeit keine Kreditklemme, aber mindestens die Hälfte der Betriebe im deutschen Maschinenbau erhalte Kredite nur noch zu erheblich verschlechterten Bedingungen, berichtete der VDMA - Hauptgeschäftsführer Hannes Hesse in Frankfurt. Er lehnte es aber ab, Einzelfälle oder gängige Zinsaufschläge zu nennen. Wegen der wieder anziehenden Aufträge benötigten die Firmen derzeit verstärkt Kredite, müssten aber gleichzeitig schlechte Bilanzen aus dem Krisenjahr 2009 vorlegen.

Bei der Kreditvergabe müsse sich daher der Blick auf die Aussichten und das Geschäftsmodell des Kreditnehmers richten. Um dies beurteilen zu können, fehle es den Banken aber teilweise an Expertise. Hesse forderte die Banken auf, den "Marketing-Shows" zu Mittelstandfonds schnell Taten folgen zu lassen. Der Aufschwung dürfe nicht abgewürgt werden.

IG-Metall-Vorstandsmitglied Wolfgang Rhode beklagte, dass Banken bei Kreditverhandlungen Entlassungen forderten. Qualifizierte Belegschaften seien aber die Grundvoraussetzung für die Branche mit derzeit rund 910 000 Beschäftigten, um künftig bestehen zu können. Wie der VDMA lehnt die Gewerkschaft internationale Forderungen nach einer bewussten Exportzurückhaltung ab. Die starke Rolle der deutschen Maschinenbauer sei nicht mit Lohndumping erreicht worden, sondern beruhe auf technologischem Vorsprung.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Maschinenbau: Unternehmen und Gewerkschaften klagen über Banken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote