Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mercedes-Benz Vans Autobauer steckt Millionen in Mitfahrangebote

Daimler will in seiner Transporter-Sparte ein System für Mitfahrangebote aufbauen. Um dies zu realisieren, will der Autobauer Millionen Euro in ein Joint Venture mit dem US-amerikanischen Unternehmen Via investieren.
04.09.2017 - 14:57 Uhr Kommentieren
Der Autobauer kooperiert bereits seit 2015 mit Via. Quelle: Reuters
Mercedes-Benz

Der Autobauer kooperiert bereits seit 2015 mit Via.

(Foto: Reuters)

Stuttgart Der Autobauer Daimler will mit seiner Transporter-Sparte in Europa ein System für Mitfahrangebote aufbauen. Dazu steckt Mercedes-Benz Vans 50 Millionen US-Dollar (rund 42 Mio Euro) in ein Joint Venture mit dem US-Unternehmen Via, das einen solchen „Ride-Sharing“ genannten Dienst bereits in einigen amerikanischen Städten anbietet, wie am Montag in Stuttgart mitgeteilt wurde. Noch in diesem Jahr soll es in London los gehen, weitere europäische Großstädte sollen folgen.

Fahrgäste geben dabei ihr Fahrtziel in eine App ein und fordern eine Mitfahrgelegenheit an. Das System ordnet sie dann einem mit anderen Fahrgästen besetzten Van zu, der in der Nähe und in etwa die gleiche Richtung unterwegs ist. Anders als beim Linienbus gibt es keine festen Routen und Fahrpläne, anders als beim Taxi steigen Fahrgäste unterwegs zu und auch wieder aus. Gesteuert werden die Vans von professionellen Fahrern.

Daimler und Via arbeiten bereits seit 2015 zusammen. Das Joint Venture soll künftig als eigenständige Einheit von Amsterdam aus operieren. Gemeinsam sollen Technik und Fahrzeuge weiterentwickelt werden. Außerdem steigt Daimler mit seinen Mobilitätsdiensten als strategischer Partner ein.

Via wickelt den Angaben zufolge in New York, Chicago und Washington mehr als eine Million Fahrten pro Monat ab. Das Joint Venture soll eigene Dienste in Europa auf die Beine stellen, die Technologie aber auch zum Beispiel für bestehende Nahverkehrsanbieter lizenzieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Mercedes-Benz Vans - Autobauer steckt Millionen in Mitfahrangebote
    0 Kommentare zu "Mercedes-Benz Vans: Autobauer steckt Millionen in Mitfahrangebote"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%