Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Bayer-Monsanto-Deal

Die US-Kartellbehörden geben grünes Licht für die Mega-Übernahme.

(Foto: dpa)

Milliarden-Deal US-Justizministerium genehmigt Monsanto-Übernahme durch Bayer

Bayer ist bei der 62,5 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Monsanto am Ziel. Der Konzern muss sich seine Weltmarktführer-Position jedoch teuer erkaufen.
Update: 29.05.2018 - 19:49 Uhr

Düsseldorf Die größte Übernahme, die ein deutsches Unternehmen je im Ausland gewagt hat, ist nahezu perfekt. Am Dienstag erteilte das amerikanische Justizministerium dem 62,5 Milliarden Dollar schweren Kauf von Monsanto durch Bayer die Freigabe.

Insgesamt müsse sich der Konzern von Geschäftsteilen im Wert von rund neun Milliarden Dollar – darunter fast das gesamte eigene Saatgutgeschäft – trennen, damit bei der Fusion mit Monsanto keine Nachteile für Wettbewerber und Verbraucher entstünden. Ein Sprecher des Justizministeriums in Washington bezeichnete die Einigung als „historischen Vergleich“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Milliarden-Deal - US-Justizministerium genehmigt Monsanto-Übernahme durch Bayer

Serviceangebote