Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Milliardeninvestitionen Pharmakonzern Roche will mit Big Data die Krebsforschung revolutionieren

Der Gesundheitssektor hängt bei der Digitalisierung hinterher. Der Schweizer Arzneimittelkonzern will das ändern – und investiert Milliarden in Big Data.
Bei der Entwicklung neuer Medikamente setzt Roche auf Big Data Quelle: Reuters
Mehr Geld für die Datenanalyse

Bei der Entwicklung neuer Medikamente setzt Roche auf Big Data

(Foto: Reuters)

Frankfurt Der Schweizer Pharmakonzern Roche geht eine große Wette auf die Digitalisierung ein: Er setzt künftig massiv darauf, dass Daten die Pharmaforschung und -therapie revolutionieren werden. Der weltweit drittgrößte Pharmakonzern investiert deshalb Milliarden in Übernahmen und geht damit deutlich weiter als Konkurrenten.

Bisher sind klassische klinischen Studien der Dreh- und Angelpunkt für die Medikamentenentwicklung und für den konkreten Einsatz von Arzneien.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Milliardeninvestitionen - Pharmakonzern Roche will mit Big Data die Krebsforschung revolutionieren

Serviceangebote