Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mini-Kraftwerke Ökostrom-Anbieter Lichtblick hat große Ziele

100.000 Mini-Blockheizkraftwerke will der Ökostrom-Anbieter Lichtblick langfristig installieren. Bis zum Jahresende sollen es aber erst einmal 400 Kraftwerke im Keller sein.
1 Kommentar
Ein Zuhausekraftwerk, gefertigt im VW-Werk Salzgitter. Quelle: dpa

Ein Zuhausekraftwerk, gefertigt im VW-Werk Salzgitter.

(Foto: dpa)

Salzgitter/HamburgKraftwerk im Keller: Bis zum Jahresende will der Ökostrom-Anbieter Lichtblick rund 400 Mini-Blockheizkraftwerke vor allem in Norddeutschland installiert haben. Gebaut werden sie von Volkswagen im Werk Salzgitter. Die sogenannten Zuhause-Kraftwerke sind für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern konzipiert, sie produzieren gleichzeitig Wärme fürs Heim und Strom fürs Netz. Sie basieren auf einem Zwei-Liter-Erdgas-Automotor von VW.

Man sei mit dieser Entwicklung zufrieden, sagte ein Lichtblick-Sprecher in Hamburg. Der Start des 2009 vereinbarten Gemeinschaftsprojektes hatte sich wegen längerer technischer Entwicklungszeiten zunächst verzögert. Vertrieb und Installationszahlen sollen nun schrittweise hochgefahren werden, teilten beide Unternehmen mit. Mittelfristig wolle man jährlich eine vier- bis fünfstellige Stückzahl erreichen. Im VW-Werk Salzgitter werden derzeit in der Serienfertigung mit mehr als 30 Mitarbeitern 25 Blockheizkraftwerke je Woche gebaut. Der Vertrieb soll nach Angaben von Lichtblick im nächsten Jahr auf zwölf Ballungsgebiete in Deutschland ausgeweitet werden.

Man halte an dem Ziel fest, sagte der Lichtblick-Sprecher, längerfristig 100.000 Zuhause-Kraftwerke zu installieren. Das entspreche der Kapazität von zwei Atomkraftwerken. Die beiden Energieriesen Eon und RWE bieten inzwischen ebenfalls solche Mini-Heizkraftwerke an. Bei Lichtblick investiert der Kunde bis zu 8000 Euro für sein Blockheizkraftwerk und zahlt eine monatliche Grundgebühr von 20 Euro. Die Anlage bleibt Eigentum von Lichtblick.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Mini-Kraftwerke: Ökostrom-Anbieter Lichtblick hat große Ziele"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich finde die Infos auf http://www.lichtblick.de/privatkunden/bhkw/ klingen schon sehr vielversprechend! Das müsste halt nur mal flächendeckend gemacht werden...