Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Minus im Inland Maschinenbauer legen nur im Ausland zu

Die deutschen Maschinenbauer haben nur dank Zuwächsen im Ausland im September ein leichtes Plus bei den Bestellungen verbucht. Insgesamt sei der Auftragseingang um ein Prozent gestiegen, im Inland aber um zwei gesunken.
1 Kommentar
Die Bestellungen für Maschinenbauer gehen im Inland zurück. Quelle: dpa

Die Bestellungen für Maschinenbauer gehen im Inland zurück.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDamit sei nur ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu verzeichnen, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) mit. Das Exportgeschäft habe um drei Prozent zugelegt, während die Bestellungen aus dem Inland um zwei Prozent zurückgegangen seien. Die Branche, zu der neben zahlreichen Mittelständlern auch börsennotierte Konzerne wie ThyssenKrupp , Gea oder Gildemeister gehören, setzt rund drei Viertel ihrer Anlagen im Ausland ab.
Der langsamere Wachstumsprozess setze sich wie erwartet fort, erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. „Ein deutlicher Rückgang im durch Schulden- und und Euro-Krisen belasteten Ordermonat September blieb aus. Die Branche wächst weiter.“ Der VDMA erwartet in diesem Jahr eine Steigerung der Produktion um 14 Prozent auf 188 Milliarden Euro. Im kommenden Jahr peilen die Hersteller ein Plus von vier Prozent an.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Minus im Inland: Maschinenbauer legen nur im Ausland zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • 14% Plus fuer das Jahr 2011 - das sind doch gute Nachrichten - doch die Headline "legt nur im Ausland zu" - typisch Deutsch!!!