Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Modelloffensive Alles auf SUV – so will VW sich in China behaupten

Gewinne fahren auch bei VW vor allem die Stadtgeländewagen ein. Auf dem chinesischen Markt plant der Konzern jetzt eine SUV-Modelloffensive.
Kommentieren
Volkswagen: VW kündigt SUV-Modelloffensive in China an Quelle: dpa
VW in China

Unter anderem sollen eine Plug-in-Hybrid-Version des Geländewagens Tiguan und eine elektrische Variante des neuen Bora auf den Markt rollen.

(Foto: dpa)

Wolfsburg/Peking Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw will ihre Führungsposition auf dem chinesischen Markt mit neuen Geländewagen und E-Autos ausbauen. Bis 2020 sollten mindestens zehn weitere SUVs - die angesagten Stadtgeländewagen - für den chinesischen Markt hinzukommen, teilte VW am Freitag in Peking bei der Weltpremiere des neuen SUV-Modells Touareg mit. Vier der neuen Modelle seien für das laufende Jahr geplant. Zudem sollten eine Plug-in-Hybrid-Version des Geländewagens Tiguan und eine elektrische Variante des neuen Bora auf den Markt rollen. Von 2020 an starte auch in China die rein elektrische ID-Modellfamilie.

„China ist entscheidend für den Erfolg unserer Zukunftsstrategie“, sagte VW-Markenchef Herbert Diess. Tatsächlich ist das bevölkerungsreichste Land der Erde der größte Einzelmarkt für Volkswagen - in keiner anderen Region verkauft die Marke mehr Autos. 2017 übergab VW 3,2 Millionen Fahrzeuge an chinesische Kunden, der Marktanteil lag bei mehr als 13 Prozent. Volkswagen ist damit nach eigener Einschätzung klarer Marktführer auf dem größten Automobilmarkt der Welt. Allein in diesem Jahr sollten in China neun neue Modelle an den Start gehen. Bis 2020 werde die Produktpalette vollständig erneuert - und erweitert - werden.

Nach VW-Angaben ist der weltweite SUV-Boom in China besonders ausgeprägt. Aktuellen Marktprognosen zufolge könnte schon bald jeder zweite Neuwagen in China ein SUV sein. Im vergangenen Jahr habe die Marke rund 400.000 SUVs verkauft, teilte VW mit. Diess sagte: „Wir werden unsere Produktpalette noch stärker auf die Wünsche und Erwartungen der chinesischen Kunden ausrichten.“

Das sind die Bestseller von VW
Platz 10: VW Up - 158.795 verkaufte Fahrzeuge
1 von 10

Trotz gesunkener Verkaufszahlen reicht es noch für Platz zehn: Der Kleinstwagen von VW überzeugt mit pfiffigen Lösungen auf engstem Raum. Agilität in der City und geringe Kosten, damit kann der Zweitürer ebenso punkten.

Quelle: VW Konzernbericht 2017

(Foto: vw)
Platz 9: VW Gol – 203.148 verkaufte Fahrzeuge
2 von 10

Der Kleinwagen wird speziell für den lateinamerikanischen Markt gebaut und ist dort eines der erfolgreichsten Autos überhaupt. 2017 konnte Volkswagen den Absatz deutlich steigern.

(Foto: picture alliance/dpa)
Platz 8: VW Santana - 293.313 verkaufte Fahrzeuge
3 von 10

Auch die dritte Generation ist ein echter Verkaufserfolg. In Deutschland führte das damals noch sehr kantige Modell eher ein Langweiler-Schattendasein, machte aber international Karriere: 2013 wurde ein komplett neu entwickelter Santana speziell für den chinesischen Markt vorgestellt.

(Foto: AFP)
Platz 7: VW Bora - 334.900 verkaufte Fahrzeuge
4 von 10

Dass der Name der fünftürigen Limousine zwischen Golf- und Passat-Größe überhaupt noch geführt wird, ist der Bedeutung des chinesischen Automarktes zu verdanken, der für die Wolfsburger so unglaublich wichtig geworden ist. Und egal was man von der Formgebung in Europa hält: Chinesen lieben nun mal klassische Limousinen.

(Foto: Hersteller)
Platz 6: VW Lavida - 507.574 verkaufte Fahrzeuge
5 von 10

Und noch eine Limousine, wobei diese untere Mittelklasse sogar in China entwickelt wurde. Den hierzulande unbekannten Lavida bietet VW seit zwei Jahren auf dem größten Wachstumsmarkt an. Mit Erfolg.

(Foto: Reuters)
Platz 5: VW Passat/Magotan - 660.996 verkaufte Fahrzeuge
6 von 10

Platz, Qualität und High-Tech überzeugen viele Käufer. Die geräumige untere Mittelklasse ist in Deutschland vor allem als Kombi für Dienstwagen-Fuhrparks gefragt, der Rest der Welt findet die Limousine interessanter. Den Absatz des Bestsellers, den es schon seit mehr als 40 Jahren gibt, ging im Vergleich zum Vorjahr etwas zurück.

(Foto: vw)
Platz 4: VW Polo – 755.506 verkaufte Fahrzeuge
7 von 10

Egal welche Generation - der deutsche Kleinwagen-Klassiker dominiert die Neuzulassungsstatistiken oft Monat für Monat in Folge. 2017 präsentierte VW-Markenvorstand Herbert Diess die neueste Variante des Polo.

(Foto: Reuters)

Erst unlängst hatte Diess gesagt, jeder siebte verkaufte Volkswagen sei ein SUV. Gleichzeitig seien immer strengere Grenzwerte beim klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2) eine große Herausforderung. Dies zu erreichen, sei nur möglich mit einem „relativ hohen“ Anteil von Elektroautos, sagte er.

Die chinesische Regierung hat eine ganze Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den Verkauf von Autos mit alternativen Antrieben anzukurbeln. In von Smog geplagten Großstädten wie Peking und Shanghai ist kaum noch an neue Nummernschilder für Autos mit Benzinmotor zu kommen. Käufer von E-Autos profitieren kräftig von staatlichen Subventionen. Nach VW-Angaben wird die vollelektrische ID-Modellfamilie nahezu gleichzeitig in Europa, China und den USA anlaufen.

Die Marke Volkswagen machte schon vor mehr als 30 Jahren die ersten Schritte auf den Markt im Reich der Mitte. Das erste vollständig in China gefertigte Auto lief 1985 in Shanghai vom Band. Seitdem habe die Marke mit ihren Joint-Venture-Partnern SAIC und FAW mehr als 27 Millionen Fahrzeuge in China verkauft. Heute baut Volkswagen den Angaben zufolge an insgesamt 19 Standorten in China Autos und Komponenten.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Modelloffensive - Alles auf SUV – so will VW sich in China behaupten

0 Kommentare zu "Modelloffensive: Alles auf SUV – so will VW sich in China behaupten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.