Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Möglicher Kandidat Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef Ghosn

Die französische Regierung will den in Untersuchungshaft sitzenden Renault-Chef Carlos Ghosn ablösen. Es gibt bereits einen möglichen Kandidaten.
Kommentieren
Renault sucht einen Nachfolger für den inhaftieren Automanager. Quelle: Reuters
Carlos Ghosn

Renault sucht einen Nachfolger für den inhaftieren Automanager.

(Foto: Reuters)

Paris Die französische Regierung will nach Informationen von Insidern Renault-Chef Carlos Ghosn an der Spitze des Autobauers ersetzen. Es würden bereits Kandidaten für den Posten unter die Lupe genommen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Donnerstag.

Die Regierung stelle eine Liste mit möglichen Nachfolgern für Ghosn zusammen, der in Japan in Untersuchungshaft sitzt. Die Staatsanwaltschaft in Tokio wirft dem Gründer und langjährigen Chef der Unternehmensallianz von Renault, Nissan und Mitsubishi vor, die Höhe seiner Bezahlung von Nissan jahrelang verschleiert zu haben.

Der Verwaltungsrat von Renault hatte zuvor auf seiner Sitzung entschieden, dass Ghosn Vorstandschef bleibt und an der Firmenspitze weiterhin vertreten wird. Einige Mitglieder hätten jedoch ihre Ungeduld mit der Personalie zum Ausdruck gebracht, verlautete weiter aus den Kreisen.

Zu den möglichen Anwärtern auf den Posten solle auch Toyota-Manager Didier Leroy gehören. Renault, das französische Finanzministerium und Leroy wollten sich dazu nicht äußern. Die französische Regierung ist mit 15 Prozent an Renault beteiligt.

Der frühere Verwaltungsratschef von Nissan muss laut Gerichtsbeschluss mindestens bis zum 20. Dezember in Untersuchungshaft bleiben. Ein Termin für einen Prozess wurde wie in Japan üblich noch nicht festgesetzt. Die Staatsanwaltschaft kann weitere Anschuldigungen erheben, um die Untersuchungshaft weiter zu verlängern.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Möglicher Kandidat - Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef Ghosn

0 Kommentare zu "Möglicher Kandidat: Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef Ghosn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote