Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Montagestart schon nächstes Jahr ZF gründet Joint Venture mit chinesischem Autobauer

Mercedes in China produziert schon lange mit Achsen der ZF Friedrichshafen. Nun soll ein Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer BAIC zur Entwicklung und Montage von Pkw-Achssystemen seine Arbeit beginnen.
09.10.2014 - 21:08 Uhr Kommentieren
Die ZF Friedrichshafen gründet ein Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer BAIC. Quelle: dpa

Die ZF Friedrichshafen gründet ein Joint Venture mit dem chinesischen Autobauer BAIC.

(Foto: dpa)

Friedrichshafen/Peking Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen und der chinesische Autobauer BAIC (Beijing Automotive Industry Corporation) gründen ein Gemeinschaftsunternehmen. Wie beide Firmen am Donnerstag mitteilten, wurde das Joint Venture zur Entwicklung und Montage von Pkw-Achssystemen ins Leben gerufen. ZF-Vorstandschef Stefan Sommer und Xu Heyi, Chef der BAIC-Gruppe sowie von deren Pkw-Sparte BAIC Motor, unterzeichneten den Vertrag am Donnerstag in Friedrichshafen.

Zu Beijing Benz Automotive (BBAC), einem Joint Venture von BAIC Motor und der Daimler AG, unterhält ZF bereits seit mehreren Jahren Geschäftsbeziehungen und liefert komplette Vorder- und Hinterachsen für die aktuellen Modellreihen der in China produzierten Mercedes C- und E-Klasse sowie der GLK-Modelle.

Das Gemeinschaftsunternehmen, an dem ZF 51 Prozent der Anteile hält, wird seinen Sitz in einem südöstlich von Peking gelegenen Industriepark haben. Dort werden vom nächsten Jahr an zuerst Ingenieure und Werksplaner die Entwicklungsarbeit aufnehmen und den Aufbau der Produktionsanlagen vorbereiten.

Der Start der Achssystem-Montage ist für die nächsten Jahre geplant. Dann werden 200 Mitarbeiter an dem Standort beschäftigt sein. Kunden sind die verschiedenen Pkw-Marken der BAIC-Gruppe. In das neue Werk mit einer Fläche von 16 000 Quadratmetern investieren die beiden Joint-Venture-Partner mehr als zehn Millionen Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Montagestart schon nächstes Jahr: ZF gründet Joint Venture mit chinesischem Autobauer"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%