Die Daimler-Investoren behalten laut Finanzchef Bodo Uebber trotz des Eklats im Aufsichtsrat ihre Zuversicht. Man interessiere sich nicht für Personalien, auf die Strategie käme es an.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn sich ein Unternehmen nicht massiv dagegen wehrt, dass die Gewerkschaften den besten Manager den es hat, namens Bernhardt nicht an sie Spitze läßt, dann müssen sie sich nicht wundern, wenn sie bald nur noch die dritte Geige spielen. Wenn sich nicht gravierendes ändert, zieht auch Audi irgendwann vorbei.

  • hmm, wenn man sich das so ansieht, wie Daimler alle Negativ-Rekorde schlägt, solte man wohl echt shorten.

    Wenn sich jetzt noch die Oberen zoffen, sollte man dran denken, dass der Fisch IMMER am Kopf mit dem Stinken anfängt.

    Danke HB, ich gehe Daimler Short

Mehr zu: Nach Aufsichtsrat-Querelen - Daimler glaubt an Aufholjagd

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%