Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach erstem Quartal Henkel ist guter Dinge

Der Düsseldorfer Konsumgüterhersteller Henkel hat im ersten Quartal dank starken organischem Wachstums die Erwartungen übertroffen und die Jahresprognose nach oben präzisiert.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Umsatz sei von 3,048 Mrd. Euro vor einem Jahr auf 3,237 Mrd. Euro gestiegen, teilte der im Dax notierte Hersteller von Marken wie Persil und Schwarzkopf am in Düsseldorf mit. Analysten hatten im Schnitt mit 3,146 Mrd. Euro gerechnet. Dabei stieg der Umsatz organisch um 9,1 Prozent und übertraf das Wachstum der voran gegangenen Quartale.

Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern verbesserte sich Henkel von 295 auf 323 Mill. Euro, verglichen mit der Expertenprognose von 314 Mill. Euro. Unterm Strich verdiente Henkel 205 Mill. Euro (185 im Vorjahr), verglichen mit der Analystenschätzung in Höhe von 206 Mill. Euro.

Für 2007 peilt Henkel organisches Wachstum am oberen Ende der bisherigen Spanne von drei bis vier Prozent an.

Unternehmenschef Ulrich Lehner zeigte sich zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. "Besonders erfreulich ist das erneut starke organische Umsatzwachstum, zu dem alle Unternehmensbereiche beigetragen haben“, sagte Lehner. "In unseren Wachstumsregionen sind wir weiter dynamisch gewachsen, aber auch das Geschäft in Westeuropa einschließlich Deutschland entwickelte sich gut."

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite