Protest am Rande der Siemens-Hauptversammlung

Beide Seiten suchen nach einer fairen Lösung.

(Foto: dpa)

Nach Kaeser-Aussagen Siemensianer in Görlitz zwischen Skepsis und Hoffnung

Auch nach dem Vorstoß von Siemens-Chef Joe Kaeser ist die Zukunft des Werkes Görlitz ungewiss. Die IG Metall fordert konkrete Zusagen.

MünchenDer Rückweg nach Ostsachsen war deutlich einfacher. Die drei Dutzend Radler aus Görlitz, die bei der Siemens-Hauptversammlung auf die drohende Schließung ihres Werks aufmerksam gemacht hatten, fuhren mit dem Auto nach Hause. „Wir wollten Konzernchef Joe Kaeser zeigen, dass er sich auf uns verlassen kann und mit uns die Zukunft gestalten kann“, sagte Christoph Scholze wieder zurück in Görlitz am Donnerstag dem Handelsblatt. Die Reise an die Isar habe sich gelohnt: „Die Hoffnung ist sehr groß, dass wir eine Zukunft haben.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Nach Kaeser-Aussagen - Siemensianer in Görlitz zwischen Skepsis und Hoffnung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%