Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Verhaftung Audi-Chef Stadler verhaftet – Aufruhr in der Welt von Volkswagen

Audi-Chef Stadler sitzt in U-Haft. Das Durchgreifen der Staatsanwaltschaft zeigt: Der Konzern ist bei der Aufklärung des Abgasskandals gescheitert.
Update: 18.06.2018 - 22:33 Uhr

Audi-Chef Stadler in Haft – „Endlich wird im Abgasskandal durchgegriffen“

München, DüsseldorfRupert Stadlers Karriere ist abrupt beendet. Am Montag nahm die Staatsanwaltschaft München den Audi-Chef in Untersuchungshaft, der Vorwurf lautet auf Verdunklungsgefahr im Zusammenhang mit der Dieselaffäre.

Der 55-Jährige soll nach Informationen des Handelsblatt vorläufig durch Bram Schot abgelöst werfen. Der Entschluss wurde von dem Aufsichtsräten von Volkswagen und Audi aber zunächst nicht offiziell bestätigt. „Die Aufsichtsräte von VW und Audi haben noch keine Entscheidung gefällt. Beide prüfen weiter den Sachverhalt“, vermeldete der Konzern in der Nacht zu Dienstag.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.