Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach viertem Rekordgewinn Dividende erhöht Krones auf Erfolgskurs

Die Aktionäre des weltgrößten Herstellers von Getränkeabfüll- und Verpackungsanlagen können sich freuen. Grund: Krones hat 2003 zum vierten Mal in Folge ein Rekordergebnis erzielt und erhöht daher die Dividende.

HB MÜNCHEN. „Wir haben 2003 einen Überschuss von um die 60 (Vorjahr: 57,3) Mill. € und einen Umsatz um 1,44 (1,305) Mrd. € erzielt“, sagte Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters am Stammsitz Neutraubling bei Regensburg. 2003 habe der Auftragseingang über dem Umsatzniveau gelegen, also „1,44 Mrd. € plus“. Thaus kündigte eine Anhebung der Dividende um zehn Cent an. Der Vorstand wolle vorschlagen, die Dividende für die meist stärker gehandelten Vorzüge auf 1,20 (1,10) Euro je Aktie und für die Stämme auf 1,10 (1,00) Euro je Aktie anzuheben.

Auch 2004 wolle Krones Umsatz und Gewinn steigern, fügte Thaus hinzu. Krones verzeichne seit Jahresbeginn steigende Aufträge. Die Krones-Vorzugsaktien stiegen nach den Aussagen um mehr als ein Prozent auf 62 €. Die Aktien des Unternehmens werden meist wenig gehandelt.

Das MDax-Unternehmen Krones liefert für Getränkehersteller und Brauereien in aller Welt Abfüllanlagen. In Hochzeiten des Neuen Marktes war die Aktie als klassischer Maschinenbautitel trotz konstanter Gewinnsteigerungen wenig gefragt. In jüngster Zeit steht Krones aber wieder im Fokus von Investoren und Analysten.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote