Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nachhaltiges Wirtschaften ist der Schlüssel für langfristigen Erfolg

Mehr als die Hälfte der im Dax-30 notierten deutschen Konzerne misst nachhaltigem Wirtschaften eine sehr große Bedeutung zu. Für sie ist der verantwortungsvolle Ausgleich von ökologischen, ökonomischen und sozialen Interessen der „Schlüssel zu langfristigem Erfolg und Wertsteigerung des Unternehmens.“
  • Susanne Bergius

BRÜSSEL.Mehr als die Hälfte der im Dax-30 notierten deutschen Konzerne misst nachhaltigem Wirtschaften eine sehr große Bedeutung zu. Für sie ist der verantwortungsvolle Ausgleich von ökologischen, ökonomischen und sozialen Interessen der „Schlüssel zu langfristigem Erfolg und Wertsteigerung des Unternehmens.“ Das ergab die erste Umfrage unter dieser Unternehmen, die des Handelsblatt im Sommer realisierte. Bereits die Rücklaufquote von stolzen 73% zeigt, wie wichtig Vorstandsetagen diesen Themenkomplex inzwischen nehmen. 21 Unternehmen beantworteten die zehn Fragen, eines schickte zumindest einen Nachhaltigkeitsbericht und stellte sich Nachfragen.

Altana, die Deutsche Börse, E.on, Infineon, Linde, ThyssenKrupp, SAP und erstaunlicherweise auch der auf dem Gebiet zu den Vorreitern zählende Volkswagen-Konzern haben nicht geantwortet oder die Teilnahme verweigert. Es wundert nicht, das die meisten dieser Firmen beim ersten deutschen, von der Rating-Agentur soris/SiriGroup durchgeführten Dax-30-Rating zur Nachhaltigkeit weit unterdurchschnittlich oder mittelmäßig abschneiden.

Nur drei der Unternehmen sind an „econsense“ beteiligt, dem Forum Nachhaltige Entwicklung der deutschen Wirtschaft. An dem „Arbeitskreis Nachhaltigkeit und Finanzmärkte“ des Instituts für Ökologie und Unternehmensführung (instoec) European Business School (ebs) bei Frankfurt engagiert sich aus dieser Gruppe nur Volkswagen.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Nachhaltigkeit ist Voraussetzung für Erfolg und eine Verplichtung

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 123456789Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%