Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neue Luftzerlegungsanlage Linde baut Gasegeschäft in Skandinavien aus

Der Wiesbadener Industriegase- und Gabelstaplerspezialist Linde baut sein Gasegeschäft in Finnland aus. In Nordfinnland werde eine neue Luftzerlegungsanlage im Wert von rund 50 Mill. € errichtet, teilte Linde am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Reuters FRANKFURT. Die Anlage, mit der die Gase Sauerstoff, Stickstoff und Argon gewonnen werden, solle im Jahr 2005 fertig gestellt werden. „Das ist eine bedeutende Investition für Linde Gas in Finnland“, sagte ein Unternehmenssprecher. Im vergangenen Jahr habe Linde Gas lediglich 3,9 Mill. € in dem Land investiert.

Die Anlage solle über eine Kapazität von 420 000 Tonnen Sauerstoff und 23 000 Tonnen Argon im Jahr verfügen. Nach Fertigstellung will Linde damit das Stahlwerk des finnischen Edelstahlproduzenten AvestaPolarit mit Sauerstoff, Stickstoff und Argon beliefern. Die drei Gase werden bei der Stahlproduktion eingesetzt. Ein Liefervertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren sei bereits unterzeichnet worden.

Der gesamte Geschäftsbereich Linde Gas erzielte vergangenes Jahr einen Umsatz von 3,9 Mrd. €.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite