Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
U-Bahn in London

Siemens soll die Londoner U-Bahn mit einer neuen Zugflotte ausrüsten.

(Foto: dpa)

Neue Zugflotte Siemens soll Londoner U-Bahn erneuern

Die Londoner U-Bahn plant, drei weitere Linien bei Siemens zu bestellen. Es geht um 94 U-Bahn-Züge für 1,7 Milliarden Euro.
Update: 16.06.2018 - 15:35 Uhr Kommentieren

LondonSiemens soll die Londoner U-Bahn mit einer neuen Zugflotte ausrüsten. Wie die Londoner Verkehrsbetriebe am Freitag mitteilten, wollen sie zunächst für 1,7 Milliarden Euro 94 U-Bahn-Züge kaufen, die ab 2023 die aus den 1970er Jahren stammenden Züge auf der Picadilly-Linie ersetzen. Geplant sei, danach auch die Züge für drei weitere Linien bei Siemens zu bestellen. Die Chefin der Siemens-Zugsparte, Sabrina Soussan, sagte: „Wir freuen uns riesig über die heutigen Ankündigungen.“

Der Vertrag ist noch nicht in trockenen Tüchern - Wettbewerber haben noch zehn Tage Zeit, Einwände zu erheben. Um den Großauftrag haben sich auch der französische Hersteller Alstom sowie Bombardier und Hitachi als kanadisch-japanische Bietergemeinschaft beworben. Siemens und Alstom sind gerade dabei, ihr Zuggeschäft in einem gemeinsamen Konzern zu bündeln.

Siemens baut seine U-Bahnen gewöhnlich in Wien. Mit dem Auftrag für die Londoner U-Bahn könnte Siemens aber eine neue Fabrik in East Yorkshire bauen, mit 700 Mitarbeitern vor Ort und 1700 weiteren bei Zulieferern in ganz England, teilten die Londoner Verkehrsbetriebe mit. Siemens selbst hatte die Pläne im März öffentlich gemacht. Für die umgerechnet bis zu knapp 229 Millionen Euro teure Anlage pachtete der Konzern bereits ein Gelände, machte die endgültige Entscheidung aber von Erfolgen bei Aufträgen abhängig. Insgesamt entstünden sogar „tausende Jobs“ im Vereinigten Königreich.

Die Picadilly-Linie befördert täglich mehr als 700.000 Fahrgäste. Die Verkehrsbetriebe planen, auch die U-Bahn-Linien Bakerloo, Central und Waterloo & City mit neuen Zügen auszurüsten. Das Londoner U-Bahn-Netz gilt als chronisch überlastet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Neue Zugflotte - Siemens soll Londoner U-Bahn erneuern

0 Kommentare zu "Neue Zugflotte: Siemens soll Londoner U-Bahn erneuern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%