Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neues Geschäft soll Umsatz steigern Singulus setzt auf ein neues Geschäftsfeld

Seite 2 von 2:

Das neue Geschäft mit Anlagen zur Beschichtung von Brillengläsern soll bereits in diesem Jahr etwa 5,5 Mill. € zum Umsatz beitragen. Eine erste Maschine stehe kurz vor der Auslieferung, sagte ein Sprecher. Insgesamt will Singulus fünf derartige Anlagen in diesem Jahr verkaufen, nächstes Jahr sollen es drei mal so viele werden. Mittelfristig will Singulus dieses Geschäftsfeld auf die Beschichtung von optischen Linsen ausdehnen und sich auf dem Handy- und Fotomarkt etablieren.

Das vor zwei Jahren begonnene Geschäft zur magnetischen Beschichtung von Speicherchips hat sich nach Unternehmensangaben langsamer entwickelt als ursprünglich erhofft. Derzeit liefen zwei Maschinen für IBM und Motorola im Test. Singulus hofft, 2004 eine Maschine verkaufen zu können. Singulus setzt darauf, dass mittelfristig magnetische Speicherchips vor allem in mobilen Geräten wie Handys oder Laptops zu einem signifikanten Anteil Einsatz finden. In fünf Jahren sollen die Feinoptik-Sparte und die magnetischen Speicher rund 20 % zum Umsatz beitragen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen