Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Niederländisches AKW Einstieg von RWE in Borssele fast perfekt

Der zweitgrößte deutsche Stromversorger RWE und der Versorger Delta haben nach Angaben des Essener Konzerns eine weitergehende Vereinbarung zur Übernahme eines 30-Prozent-Anteils am AKW Borssele unterzeichnet.
1 Kommentar

Essen/Borssele Auch die Behörden hätten grünes Licht gegeben. Jetzt stehe nur noch der Abschluss, das sogenannte Closing aus, sagte eine Sprecherin. Der Anteil dürfte rund 600 Millionen Euro kosten. Ob RWE sich auch an einem Neubau Borssele II beteiligt, ist offen. Pläne von RWE und Konkurrent Eon gemeinsam in Großbritannien Atommeiler zu bauen, sind ebenfalls noch offen.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Niederländisches AKW: Einstieg von RWE in Borssele fast perfekt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Gesellschaftliche Verantwortung .... für diese Großkonzerne wohl ein Fremdwort. Entflechtung tut Not.

Serviceangebote