Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nuklearkonzerne EDF steigert Umsatz deutlich

Der französische Nuklearkonzern Electricite de France (EdF) hat nach einem besser als erwartet ausgefallenen dritten Quartal seine Prognose für das laufende Jahr bestätigt. EdF ist weltweit der größte Betreiber von Atomkraftwerken.

HB PARIS. Der Umsatz sei organisch um 11,1 Prozent auf 13,4 Mrd. Euro gestiegen, teilte der Konzern am Mittwoch in Paris mit. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten. Die Finanzkrise zeige keine signifikanten Auswirkungen auf die Gruppe, hieß es.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll im Gesamtjahr weiterhin um rund drei Prozent zulegen. EdF profitiert dabei auch von den derzeit hohen Energiepreisen. Allerdings dürfte das um Sondereffekte bereinigte Nettoergebnis wegen des hohen Investitionsbudgets nicht wachsen.

EdF ist weltweit der größte Betreiber von Atomkraftwerken. Zuletzt hatte der Konzern mit der Übernahme des Konkurrenten British Energy Schlagzeilen gemacht, an dem auch die deutsche RWE Interesse hatte. Die Franzosen wollen insgesamt 12,5 Mrd. britische Pfund bezahlen. Die Finanzierung des Geschäfts sei gesichert, beteuerte EdF am Mittwoch. Der Konzern verfüge darüber hinaus auch über ausreichend Barreserven.

Startseite
Serviceangebote