Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nutzfahrzeughersteller MAN-Finanzchef tritt zurück

Der Finanzchef Frank Lutz tritt von seinem Posten bei MAN zurück. Das Unternehmen steht kurz vor der Eingliederung in VW, womit Lutz faktisch entmachtet würde. Bis dahin wollte er nicht abwarten.
1 Kommentar
Lkw des Unternehmens MAN. Quelle: dpa

Lkw des Unternehmens MAN.

(Foto: dpa)

Beim vor der Eingliederung in VW stehenden Nutzfahrzeughersteller MAN tritt der Finanzchef zurück. Finanzvorstand Frank Lutz habe sich mit dem Aufsichtsrat "über die einvernehmliche Aufhebung seines Vertrages mit sofortiger Wirkung verständigt", gab MAN am Montagabend in einer knappen Mitteilung bekannt. Sein Verantwortungsbereich werde von Vorstandssprecher Georg Pachta-Reyhofen übernommen.

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte zuvor berichtet, Lutz wolle offenbar nicht abwarten, bis der geplante Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Konzernmutter Volkswagen in Kraft trete. "Damit würde sein Bereich mit Aufgaben wie Investor Relations, Finanzierungen und Jahresabschlüssen wegfallen und zentral über Wolfsburg laufen", zitierte die Zeitung Konzernkreise. Als MAN-Finanzchef wäre Lutz dadurch faktisch entmachtet worden. VW will MAN in seinen integrierten Autokonzern eingliedern.

VW plant einen integrierten Auto- und Nutzfahrzeugkonzern, zu dem auch die Lkw-Töchter MAN und Scania gehören. Daher hatten die Wolfsburger erst im vergangenen Jahr ihren Stimmrechtsanteil bei MAN auf 75,03 Prozent aufgestockt. Die vollständige Kontrolle über das einstige Dax-Schwergewicht könnte Wolfsburg bereits nach einem entsprechenden Hauptversammlungsbeschluss in diesem Sommer erlangen. Danach könnte VW die restlichen MAN-Aktionäre mit einem Geldangebot abfinden.

  • rtr
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Nutzfahrzeughersteller: MAN-Finanzchef tritt zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und was bleibt von dem klangvollen Namen MAN übrig? Eine drittklassike Lastautomarke! Schändlicher geht's nicht!

Serviceangebote