Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ölkonzern BP schreibt wieder schwarze Zahlen

Europas zweitgrößter Ölkonzern BP ist nach dem Milliardenverlust im letzten Quartal 2008 wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Gewinn des Unternehmens im Anfangsquartal 2009 fiel gegenüber dem Vorjahreszeitraum aber bescheiden aus.
Die Wirtschaftskrise macht BP zwar Probleme, dennoch fuhr der Ölkonzern zu Jahresbeginn wieder einen Gewinn ein. Quelle: ap

Die Wirtschaftskrise macht BP zwar Probleme, dennoch fuhr der Ölkonzern zu Jahresbeginn wieder einen Gewinn ein.

(Foto: ap)

HB LONDON. Wie das Unternehmen am Montag in London mitteilte, wurde im ersten Quartal 2009 ein Gewinn von 2,56 Milliarden Pfund eingefahren nach einem Verlust von 3,3 Milliarden Pfund im Vorquartal. Vor allem die sinkenden Ölpreise hatten dem Unternehmen das Ergebnis verhagelt.

Gegenüber dem ersten Vierteljahr 2008 stellt das aktuelle Ergebnis allerdings einen deutlichen Gewinneinbruch dar: Damals machte der Ölkonzern vor allem auf Grund des höheren Ölpreises noch 7,1 Milliarden Pfund Gewinn.

Jetzt machen BP auch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu schaffen. Das Umfeld für petrochemische Produkte sei derzeit schlecht und dies dürfte auch im zweiten Quartal so bleiben, erklärte das Unternehmen. Den Aktionären will es dennoch für das Quartal eine vier Prozent höhere Dividende von 14 Cent je Aktie zahlen

.

Startseite