Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Opel erhöht Prognose für den Astra

Der Rüsselsheimer Autohersteller schraubt sein Ziel für Deutschland auf 50 000 Kompaktwagen hoch.

hz FRANKFURT/M. Der Autohersteller Opel hat angesichts einer größeren Nachfrage als erwartet das Absatzziel für den neuen Kompaktwagen Astra um rund 11 % nach oben geschraubt. Das Tochterunternehmen des US-Konzerns General Motors (GM) erwarte nunmehr, 2004 in Deutschland rund 50 000 Astra zu verkaufen, sagte ein Unternehmenssprecher. Bisher hatte sich Opel 45 000 neue Astra zum Ziel gesetzt. Unverändert geht Opel jedoch davon aus, in Europa in diesem Jahr rund 200 000 Astra zu verkaufen.

Die Rüsselsheimer hatten Ende vergangener Woche von europaweit bereits 50 000 Bestellungen für den Wagen berichtet, der seit letztem Wochenende bei den Händlern steht. Der Autobauer, der 2003 einen operativen Verlust von 384 Mill. Euro einfuhr, heizte in den vergangenen Wochen mit einem Frühbucherrabatt von rund 1 000 Euro die Nachfrage an. Konkurrent VW reagierte bereits und gewährt erstmals Rabatte für den neuen Golf, der seit Oktober auf dem Markt ist.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite