Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Opel Turbo-Sanierung in Rüsselsheim

Elektrisch, international und eng mit PSA verzahnt: Opel soll endlich profitabel werden. Kündigungen müssen die Opelaner zunächst nicht fürchten. Doch die Geduld von PSA-Chef Carlos Tavares ist begrenzt.
In drei Jahren soll die Marke wieder schwarze Zahlen schreiben. Quelle: dpa
Opel in Rüsselsheim

In drei Jahren soll die Marke wieder schwarze Zahlen schreiben.

(Foto: dpa)

RüsselsheimCarlos Tavares ist wahrlich kein geduldiger Mensch. Im Schnelldurchgang hat er den französischen Autobauer PSA Group von einem Milliardengrab in Europas profitabelsten Hersteller von Volumenautos umgebaut. Diesen Erfolg will er nun bei Opel wiederholen. Der Rüsselsheimer Fahrzeughersteller, einst eine Ikone mit Absatzzahlen auf Volkswagen-Niveau, steckt in einer Dauerkrise.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Opel - Turbo-Sanierung in Rüsselsheim