Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmabranche Moody’s stuft Novartis wegen Alcon-Abspaltung zurück

Novartis will die Augenheilsparte an die Börse bringen. Damit sägt der Pharmakonzern nach Auffassung von Moody’s an der eigenen Kreditwürdigkeit.
Kommentieren
Moody’s senkt die Kreditwürdigkeit des Schweizer Pharmakonzerns herab. Quelle: AP
Novartis

Moody’s senkt die Kreditwürdigkeit des Schweizer Pharmakonzerns herab.

(Foto: AP)

ZürichMoody’s hat das Kreditrating des Schweizer Pharmakonzerns Novartis auf „A1“ von „Aa3“ gesenkt. Nach der kürzlich angekündigten Abspaltung der Augenheilsparte Alcon werde Novartis weniger breit abgestützt sein, erklärte Moody’s am Montag. Mit dem geplanten Aktienrückkauf im Volumen von fünf Milliarden Dollar dürfte sich der Schuldenabbau zudem verlangsamen. Der Ausblick für das Rating sei stabil.

Novartis will die auf Chirurgie und Kontaktlinsen spezialisierte Sparte im ersten Halbjahr 2019 als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen und sich auf die Arzneimittelherstellung konzentrieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Pharmabranche: Moody’s stuft Novartis wegen Alcon-Abspaltung zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.