Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmaindustrie US-Gesundheitsbehörde lässt Prostatakrebsmittel von Bayer zu

Das Mittel Darolutamid soll die Überlebenszeit bei Prostatakrebs ohne Bildung von Metastasen „signifikant verbessern“. In der EU steht eine Zulassung noch aus.
Kommentieren
Das Unternehmen hat das Krebsmittel Darolutamid zusammen mit dem finnischen Biopharmaziekonzern Orion entwickelt. Quelle: Reuters
Pharmakonzern Bayer

Das Unternehmen hat das Krebsmittel Darolutamid zusammen mit dem finnischen Biopharmaziekonzern Orion entwickelt.

(Foto: Reuters)

Berlin Der Pharmakonzern hat grünes Licht von der US-Gesundheitsbehörde FDA für sein Prostatakrebsmittel Darolutamid bekommen. Die Zulassung sei in einem beschleunigten Verfahren erfolgt, drei Monate vor Ablauf der Frist, teilte Bayer mit. „Die Ergebnisse zeigen, dass Darolutamid die Überlebenszeit ohne Bildung von Metastasen signifikant verbessern konnte.“

Das Mittel entwickeln die Leverkusener zusammen mit dem finnischen Biopharmazieunternehmen Orion. Zulassungen in der Europäischen Union, Japan und bei weiteren Gesundheitsbehörden wurden beantragt.

Mehr: Bayer-Chef Baumann nennt Bedingungen für eine Einigung mit den Glyphosat-Klägern. Doch die wird nicht so einfach zu finden sein.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Pharmaindustrie: US-Gesundheitsbehörde lässt Prostatakrebsmittel von Bayer zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.