Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Astra-Zeneca verlegt deutsche Firmenzentrale nach Hamburg

Aktuell liegt der deutsche Firmensitz westlich vom Hamburg in Wedel. Das dortige Werk will Astra-Zeneca bereits zum Jahresende 2021 schließen.
15.06.2021 - 15:13 Uhr Kommentieren
Schon jetzt wohnten viele Mitarbeiter in Hamburg, heißt es. Quelle: dpa
Astra-Zeneca-Zentrale in Wedel

Schon jetzt wohnten viele Mitarbeiter in Hamburg, heißt es.

(Foto: dpa)

London Der britisch-schwedische Pharmakonzern Astra-Zeneca will den Sitz seiner Deutschland-Zentrale von Wedel (Kreis Pinneberg) ins unmittelbar benachbarte Hamburg verlegen. „Die Planung dafür läuft bereits seit über zwei Jahren. Der genaue Zeitpunkt des Umzuges steht noch nicht fest“, sagte eine Unternehmenssprecherin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

Der neue Standort ermögliche es dem Konzern, weiter zu wachsen und moderne Arbeitsformen umzusetzen, so die Sprecherin weiter. „Mit dieser Form des Arbeitens in Kombination mit einem modernen, zentral gelegenen Standort möchten wir unseren Mitarbeitenden einen attraktiven Arbeitsplatz bieten und zeitgleich für mögliche neue Talente noch interessanter werden.“ Schon jetzt wohnten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hamburg und pendelten nach Wedel.

Bereits zum Jahresende wird Astra-Zeneca zudem das Werk in Wedel, in dem Medikamente verpackt werden, schließen. Auch dieser Schritt ist mit Blick auf die Produktnachfrage bereits 2019 entschieden worden, wie die Sprecherin weiter sagte. Von dem Ende der Produktion – der Astra-Zeneca-Impfstoff gegen Covid-19 wird dort nicht hergestellt oder abgefüllt – seien 175 Mitarbeiter betroffen. Ein Sozialplan und Interessensausgleich werde bis Ende 2021 umgesetzt.

Bei Astra-Zeneca sind in Deutschland den Angaben zufolge derzeit 900 Menschen beschäftigt. Zu den 175 Mitarbeitern in der Produktion kommen rund 350 Angestellte in der Verwaltung sowie Außendienstmitarbeiter.

Mehr: Corona-Impfstoff von Novavax zeigt hohe Wirksamkeit – Aktie legt kräftig zu

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Pharmakonzern - Astra-Zeneca verlegt deutsche Firmenzentrale nach Hamburg
0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Astra-Zeneca verlegt deutsche Firmenzentrale nach Hamburg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%