Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Generikakonkurrenz setzt Sanofi weiter zu

Der viertgrößte Pharmakonzern der Welt bekommt die Billigkonkurrenz zu spüren. Zwischen Juli und September sank der Gewinn von Sanofi um fast ein Viertel. Da kann selbst das Wachstum in den Schwellenländern nicht helfen.
25.10.2012 - 09:32 Uhr Kommentieren
Die Generikakonkurrenz setzt Sanofi stark zu. Im dritten Quartal sank der Gewinn um fast ein Viertel. Quelle: AFP

Die Generikakonkurrenz setzt Sanofi stark zu. Im dritten Quartal sank der Gewinn um fast ein Viertel.

(Foto: AFP)

Paris Der französische Pharmakonzern Sanofi hat im dritten Quartal erneut die Konkurrenz billiger Nachahmermittel für wichtige Umsatzträger zu spüren bekommen. Der Gewinn sank von Juli bis September um rund 23 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro, wie der im EuroStoxx 50 notierte Bayer-Konkurrent am Donnerstag mitteilte.

Unter Ausklammerung der Kosten für den Konzernumbau und Abschreibungen wies die weltweite Nummer vier der Branche einen Gewinnrückgang von 7,4 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro aus. Prozentual zweistellige Zuwächse beim Diabetesmittel Lantus und das anhaltende Wachstum in den Schwellenländern sorgte beim Umsatz für ein Plus von 3,3 Prozent auf 9,04 Milliarden Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Generikakonkurrenz setzt Sanofi weiter zu"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%