Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Merck winkt Sonderertrag aus Sieg in Patentstreit mit Biogen

Der Pharmakonzern Merck hat einen Patentstreit gegen den US-Rivalen Biogen gewonnen. Nun kann er eine Rückstellung von 365 Millionen Euro auflösen.
29.09.2020 - 18:52 Uhr Kommentieren
Der Konzern kann die Rückstellung von 365 Millionen Euro für das Patentverletzungsverfahren zwischen Biogen und seiner US-Tochter EMD Serono auflösen. Quelle: Reuters
Merck KGaA

Der Konzern kann die Rückstellung von 365 Millionen Euro für das Patentverletzungsverfahren zwischen Biogen und seiner US-Tochter EMD Serono auflösen.

(Foto: Reuters)

München Dem Darmstädter Pharma- und Spezialchemie-Konzern Merck winkt ein Sonderertrag aus dem erfolgreichen Ausgang eines Patentstreits um sein Multiple-Sklerose-Medikament Rebif mit dem US-Rivalen Biogen. Das Berufungsgericht habe das Patent von Biogen, das Merck mit Rebif angeblich verletzt hatte, am Montag für unwirksam erklärt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Merck könne die Rückstellung von 365 Millionen Euro für das Patentverletzungsverfahren zwischen Biogen und der US-Tochter EMD Serono deshalb auflösen. „Davon könnte maximal ein mittlerer bis hoher zweistelliger Millionenbetrag im Finanzergebnis zu verbuchen sein“, erklärte Merck.

Die Prognosen würden im Rahmen der Geschäftszahlen für das dritte Quartal entsprechend angepasst. Merck erwartet für 2020 bisher einen bereinigten Betriebsgewinn (Ebitda) von 4,45 bis 4,85 Milliarden Euro und einen Umsatz zwischen 16,9 und 17,7 Milliarden Euro.

Der Patentstreit mit Biogen zieht sich seit Jahren hin. Im Februar hatte eine Jury das Patent von Biogen schon einmal für unwirksam erklärt. Der Bezirksrichter hatte die Entscheidung dann aber überstimmt. Dagegen wiederum ging Merck in Berufung.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Zweite Dax-Chefin: Belén Garijo übernimmt 2021 bei Merck

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Merck winkt Sonderertrag aus Sieg in Patentstreit mit Biogen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%